Dirk Demeersman wird Nachfolger Kurt Gravemeiers als belgischer Nationaltrainer

Vor einigen Wochen wurde bekannt, dass der ehemalige bundesdeutsche und dann belgische Nationaltrainer Kurt Gravemeier sein Amt als Coach der Belgier nicht fortsetzen wird. Nun ist ein Nachfolger gefunden.

Ab 1. Januar übernimmt der 50-jährige Dirk Demeersman das Amt, das zuvor Kurt Gravemeier inne hatte. Er nahm an drei Olympischen Spielen teil, unter anderem denen in Athen 2004, wo er mit dem Hengst Clinton Vater von Cornet Obolensky Vierter in der Einzelwertung wurde. Zweimal vetrat er Belgien bei Weltreiterspielen, viermal bei Europameisterschaften. Bei den Weltmeisterschaften in Kentucky 2010 gehörte er mit seinem letzten Spitzenpferd Bufero van het Panishof zum Team, das Bronze gewann.

Im Rahmen einer Pressekonferenz am Rande des CSI-W5* in Mechelen erklärte Demeersman: „In den letzten Jahren habe ich oft daran gedacht, Schluss zu machen. Ich bin ein Siegertyp und wenn Sie nicht auf höchstem Niveau reiten können, ist es besser aufzuhören. Meistens habe ich Pferde von anderen Eigentümern geritten. Die werden neue Reiter finden. Einigen werde ich dabei helfen. Ich habe selbst noch einige junge Pferde. Was ich mit denen mache, weiß ich noch nicht. Ich denke, ich werde weiter täglich zu Hause zwei Stunden reiten, um fit zu bleiben.“
Dabei wolle er sich keinen Assistenztrainer nehmen, sondern diesen Vollzeitjob selbst ausfüllen. Auch wolle er das System mit Championats-, A- und B-Kader überprüfen.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.