EM Aachen: Jeroen Dubbeldam ist neuer Europameister der Springreiter

Jeroen Dubbeldam – 2014 offiziell zum besten Springreiter der Welt gekürt, hat diesen Status in Aachen noch einmal unterstrichen.

Der Niederländer Jeroen Dubbeldam hat es geschafft! Er steuerte in Aachen vor 40.000 Zuschauern den elfjährigen Zenith zum Titel. Damit hat er nun eine ganz besondere Sammlung.

Denn wie bisher nur die 89-jährige Springreiter-Legende Hans Günter Winkler hat Dubbeldam die drei wichtigsten Titel des Springsports gewonnen, war Olympiasieger (2000), ist Weltmeister (2014) und jetzt Europameister. Winkler war übrigens Augenzeuge von Dubbeldams Meisterstück. Auch mit der Mannschaft wurde er bereits Welt- und Europameister, fehlt nur noch Mannschaftsgold. Dafür ist der nächste Termin bekanntlich im 2016 in Rio. Zenith ließ sich in drei Wertungen mit fünf schweren Parcours keinen einzigen Fehler zuschulden kommen, kassierte lediglich einen Zeitfehler im B-Kurs des Finales. Schwierig gestaltete sich lediglich das Einreiten. Der sensible elfjährige Wallach musste am Sonntag regelrecht überredet werden, die Soers mit ihren 40.000 Zuschauern zu betreten, aber der 42-jährige Dubbeldam bewies wie immer Gefühl und Geduld, hätte allerdings einmal fast den am Rande des Abreiteplatzes plaudernden Ludger Beerbaum über den Haufen geritten, der sich nur mit einem beherzten Seitensprung retten konnte. „Normalerweise ist mein Pferd ganz entspannt“, sagte der neue Europameister, „aber Aachen ist ein schwieriges Stadion für so sensible Pferde wie Zenith. Vor allem als im Nationenpreis das Stadion nach einer Nullrunde von Meredith Michael-Beerbaum raste, hat er sich sehr erschrocken und wollte dann nicht mehr rein.“

Foto: von Hardenberg

Foto: von Hardenberg

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.