Göteborg: Zum Auftakt zwei Siege für Oliver Lazarus

Seitdem der Südafrikaner Oliver Lazarus im Springstall von Jochen Scherer den Job von Kathi Offel übernommen hat, reitet er von Erfolg zu Erfolg. So jetzt auch beim Weltcupturnier in Göteborg, wo er sich beide Weltranglistenspringen sicherte. Und das jeweils vor ein- und demselben Konkurrenten.

Zuerst setzte er sich auf der zwölfjährigen Französin Olivia de Nantuel (v. Kannan-Leprince de Thurin) im 1,45 Meter-Zeitspringen an die Spitze des Feldes mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,02 Sekunden. Denn Jur Vrieling, mit den Holländern Mannschaftssilbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in London 2012, war ihm auf dem neunjährigen Belgier Flash Dance van Kalevallei (v. Kashmir van Schuttershof-Gottwald) dicht auf den Fersen. Platz drei ging hier an Douglas Lindelöw mit Ballahe, einer zwölfjährigen schwedisch gezogenen Baloubet du Rouet-Flamingo-Tochter.

Marcus Ehning auf dem neunjährigen For Pleasure-Pilot-Sohn Funky Fred und Lars Nieberg mit der elf Jahre alten Holsteiner Stute Casallora (v. Casall-Lennon) blieben zwar ohne Abwurf, doch die Zeit reichte nicht mehr für die Platzierung. Hans-Dieter Dreher und die zehnjährige Selle Francais-Stute Quenza du Breuil v. Pamphile hatten einen Abwurf, genau wie Ludger Beerbaum und Carinou, ein neunjähriger Oldenburger Wallach v. Carinue-Balou du Rouet. Für Carsten-Otto Nagel und den Holsteiner Contendro-Cascavelle-Sohn Holiday by Solitour kamen sechs Fehlerpunkte zusammen.

Den zweiten Sieg des Tages sicherte Oliver Lazarus sich auf dem neunjährigen Holsteiner Wallach Catan v. Catoki-Exorbitant xx im abendlichen 1,50 Meter-Springen mit Stechen. Und wieder war es Jur Vrieling, der sich mit Rang zwei zufrieden geben musste, diesmal auf dem 14 Jahre alten KWPN-Wallach Tum-Tum v. Haarlem-Contango. Dritter wurde der Italiener Emanuele Gaudiano mit Admara v. Padinus-Murano.

Bester Deutscher war Marcus Ehning mit Championatshengst Plot Blue. Der nun 17 Jahre alte Mr. Blue-Pilot-Sohn wurde mit einer fehlerfreien 44,07 Sekunden-Runde im Stechen Sechster. Hansi Dreher und Colore gehörten zwar zu den 18 (!) Paaren im Stechen, verzeichneten hier jedoch zwei Abwürfe und kamen so für die Platzierung nicht mehr infrage. Lars Nieberg und Galippo, den er selbst gezogen hat, und von dem er sagt, dass er alle Qualitäten hat, diese aber nicht immer zu zeigen bereit ist, gab in Runde eins auf.

Alle Ergebnisse aus Göteborg finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.