Gorla Minore: Erfolgreiche Turnierpremiere von Edwina Tops-Alexander und Bacardi

Bildschirmfoto 2019-03-29 um 16.19.25

Bacardi unter Janika Sprunger (© von Korff)

Erst seit wenigen Wochen hat die in den Niederlanden beheimatete Australierin Edwina Tops-Alexander den 13-jährigen Bacardi unter dem Sattel, Janika Sprungers WM-Partner. In Gorla Minore hat das Duo erstmals Turnierluft geschnuppert.

Aller Anfang ist leicht – nach dem Motto haben die beiden gestern zunächst mal ein 1,35 Meter-Springen in Angriff genommen. Sie kamen ohne Spring-, lediglich mit einem Zeitfehler ins Ziel. Heute ging es dann über 1,40 Meter in zwei Phasen. Auch hier: kein Abwurf.

Bacardi ist ein 13-jähriger KWPN-Hengst v. Corland-Kannan, der unter Jos Lansink 2013 – damals siebenjährig – Silber bei den Weltmeisterschaften der jungen Springpferde in Lanaken gewann. Kurz darauf ritt Janika Sprunger die ersten Turniere mit ihm.

Unter Sprunger etablierte Bacardi sich schließlich in der Weltspitze. 2017 holten sie die ersten Fünf-Sterne-Siege und Platzierungen. So waren sie in dem Jahr z.B. Fünfte im Weltcup-Springen von Verona und Zweite im Großen Preis beim Global Champions Tour-Finale in Doha.

2018 vertraten sie die Schweiz in drei Nationenpreisen, in denen ihn nur ein einziger Springfehler unterlief. Überdies waren die beiden gegen Ende des Jahres noch einmal hoch erfolgreich in den Weltcup-Springen im Nahen Osten, siegten in Dubai und waren Dritte in Sharjah.

Ausgerechnet bei den Weltreiterspielen in Tryon hatte die gemeinsame Karriere einen Knick. Die Schweizer lagen in Führung, als Bacardi im entscheidenden Umlauf nach zwei Verweigerungen ausschied. Das Team belegte daraufhin den undankbaren vierten Platz.

Mitte Februar wurde bekannt, dass Bacardi in den Stall Tops wechselt und kurz darauf auch, dass Edwina Tops-Alexander ihn selbst weiter reiten wird.

Der schöne Braune ist nicht das erste Spitzenpferd, das Janika Sprunger an den niederländischen Pferdehändler und Global Champions Tour-Erfinder Jan Tops verliert. So war es ihr auch schon mit Palloubet d’Halong gegangen, dessen Stern 2013 beim CHIO Aachen auf- und schnell wieder untergegangen war, nachdem Tops ihn nach Qatar weiterverkauft hatte.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.