Hagen: Cassio Rivetti in Topform

Cassio Rivetti und Chataga

(© Lafrentz)

Geboren wurde er in Brasilien. Aber wenn alles läuft wie geplant, dann wird Cassio Rivetti bei den Olympischen Spielen 2016 in seiner alten Heimat nicht für selbige an den Start gehen, sondern für die Ukraine. Einen kleinen Meilenstein auf dem langen Weg dahin hat er heute in Hagen gelegt.

Denn heute gewann er bei den Horses & Dreams den Preis der Performance Sales International GmbH, zugleich Qualifikation für den Großen Preis. Dabei saß er passenderweise auf einem ehemaligen P.S.I.-Pferd: der Chacco-Blue-Tochter Chataga. Mit ihr will er in Linz Nationenpreis für die Ukraine reiten. Und da das dortige Stadion dem in Hagen ähnlich sein soll, wollte er die Horses & Dreams als Vorbereitung nutzen. Das hat ja schon mal geklappt. Und so ein Nationenpreisturnier kann dann auch wichtig werden für den Weg in Richtung Olympia. Dafür steht ihm allerdings auch noch ein anderes Pferd zur Verfügung: Forlap, den sein Sponsor Alexandr Onischenko kürzlich erworben hat, und der vorher unter Daniel Deußer ging.

Rivetti und Chataga kamen fehlerfrei durch den Parcours des Zwei-Phasen-Springens über 1,50 Meter und benötigten dafür 26,60 Sekunden. Nur wenig langsamer war der Mexikaner Santiago Lambre auf Rahmannshof’s Before, der in dem Fall mit seinen 26,78 Sekunden dann aber doch Behind war. John Whitaker und Argento, Sieger im Großen Preis von Hagen 2012, reihten sich als Dritte ein (26,86). Dahinter landete der neue Berufsreiterchampion Felix Haßmann mit Balzaci auf dem vierten Platz als bester Deutscher (27,07).

Alle Ergebnisse finden Sie hier.Air Max 90 Fireflies

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.