Kein EM-Start für Harrie Smolders

pvh-180511-HAMBURG-grand-prix-2267 smolders

Harrie Smolders und Don VHP Z im Großen Preis von Hamburg 2018. (© www.paulinevonhardenberg.com)

Bei den Europameisterschaften im eigenen Land müssen die Niederländer auf den erfahrenen Championatsreiter Harrie Smolders verzichten – ein großer Verlust für die Mannschaft. Smolders Erfolgspferd Don VHP Z ist nicht in der gewünschten Form.

Schon 2017 zählten Harrie Smolders und Don zur niederländischen Equipe bei den Europameisterschaften in Göteborg. Mit der Mannschaft belegten die beiden Rang sechs, in der Einzelwertung sprang das Paar zur Silbermedaille. Auch bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon (USA) vertraten die beiden das Team Oranje. Der inzwischen 15-jährige Zangersheider Hengst Don v. Diamant de Semilly ist momentan die Nummer eins im Stall von Smolders, war mit diesem von Bundestrainer Rob Ehrens auch für die Europameisterschaften Ende August nominiert worden.

Harrie bekommt Don VHP Z nicht pünktlich in die richtige Form, die er für eine Meisterschaft benötigt“, so Ehrens. „Das ist super ärgerlich, aber dann gibt es keine andere Möglichkeit als zu wechseln.“ Genau aus diesem Grund sei das Paar auch noch nicht beim Nationenpreis in Twente dabei gewesen, sondern erst eine Woche später im schwedischen Falsterbo. Dort kam Don mit jeweils einem Abwurf aus dem Parcours. Da sich Smoldes noch einmal versichern wollte, dass der Hengst wirklich fit ist, ging er zudem letztes Wochenende beim Global Jumping Berlin an den Start. Das Resultat: Einmal vier Strafpunkte, einmal null und einmal aufgegeben. Danach sei man zu dem Entschluss gekommen, dass Don nicht in der richtigen Form für ein großes Championat sei.

Nachrücker im Team ist nun der 28-jährige Doron Kuipers mit Charley. Außerdem vertreten Marc Houtzager mit Calimero, Maikel van der Vleuten mit Dana Blue und Frank Schuttert mit Lyonel die niederländische Trikolore. Bart Bles wurde mit Israel van de Dennehoeve als Reservereiter nominiert.

Quelle: KNHS

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.