Kein Olympia 2021 für Simone Blum und Alice

pvh-190819-7143

Alice und Simone Blum (© Pauline von Hardenberg)

Es hat nicht sollen sein: Wie Simone Blum heute in den sozialen Netzwerken bekannt gab, wird sie mit „Superstute“ Alice nicht bei den Olympischen Spielen in Tokio an den Start gehen können. Zu der ohnehin schon schwierigen Saisonvorbereitung kommt nun noch hinzu, dass die Stute verletzt ist.

In 94 Tagen soll der Startschuss für die Olympischen Spiele in Tokio fallen – sofern sie denn stattfinden können. Wer in diesem Fall die deutschen Farben im Parcours vertreten dürfte, steht noch nicht fest. Drei Reiter pro Mannschaft treten im Springen an – und als Mitglied im aktuellen deutschen Olympiakader und Weltmeisterin von 2018, durfte sich auch Simone Blum mit ihrer nun 14-jährigen Askari-Tochter Alice Hoffnungen auf eine Nominierung machen. Doch dieser Traum ist nun geplatzt, wie die 32-jährige heute in den sozialen Netzwerken bekannt gab. Dort schreibt sie:

„Tokio 2020 – das war unser großes Ziel. Corona hat uns da leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber das Jahr wollte auch nicht besser werden! Zu Corona kam dann auch noch eine Verletzung von Alice dazu – ein Hexenschuss und die Saison war vorbei … Doch auch 2021 meint es nicht gut mit uns … Durch die fehlenden Turniere und den Herpesausbruch wurde die Vorbereitung für die olympischen Spiele nahezu unmöglich… Der Traum von Olympia schien immer ferner.

Wäre das nicht alles genug musste Alice gestern auch noch operiert werden. Ein hartnäckiger Bluterguss am Bein, der sich nicht von selbst abgebaut hat und dadurch gedrückt hat, musste operativ entfernt werden. Wir sind unendlich glücklich darüber, dass Alice den Eingriff und die Narkose gut überstanden hat und absolut erleichtert sie wieder auf vier Beinen stehen zu sehen. Jetzt heißt es 3-4 Wochen Ruhe geben, ehe es dann hoffentlich endlich an den kontinuierlichen Aufbau geht… Das Wohl von Alice hat absolute Priorität und deshalb wollen wir sie schonend auftrainieren. Wir werden Alice so viel Zeit geben wie sie benötigt, um noch einmal in Zukunft die Herzen aller Reitsportfans höher schlagen zu lassen. Der große Traum von Olympia ist für uns leider geplatzt und so müssen wir auf einen Start in Tokio 2021 verzichten.“

Ihren Beitrag versah Simone Blum mit den Hashtags #wecomebackstronger und #nextgoalherning2022. Im dänischen Herning werden im August 2022 die Weltmeisterschaften in Dressur, Springen, Para-Dressur und Voltigieren stattfinden.

Wir wünschen Alice eine schnelle Genesung!