Lamprechtshausen: Deutsches Junioren-Quartett gewinnt Nationenpreis

Featurebild Springen

Featurebild Springen (© www.toffi-images.de)

Children, Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter im Springsattel haben sich in Lamprechtshausen (AUT) zum Nationenpreiswochenende getroffen. Lediglich Deutschlands Junioren gelang es, dem niederländischen Siegeszug Einhalt zu gebieten.

Die deutsche U18 Equipe bestand ausschließlich aus bayerischen Paaren, die insgesamt 13 Fehler sammelten, mit denen sie sich gegen die Schweiz (20) und die Niederlande (21) durchsetzten.

Für Deutschland ritten Marie Flick auf Charlott, die mit zwei Nullrunden glänzten, Magnus Schmidt auf Chanel (4/4), Ann-Sophie Seidl im Sattel einer weiteren Chanel (8/4) und Lara-Marie Juraske auf Just Cute (4/1).

Ponys

Alle weiteren Entscheidungen dominierte der Nachwuchs aus den Niederlanden. Bei den Ponyreitern siegte das Oranje-Quartett Nummer 1 mit acht Strafpunkten vor den Landsleuten des Teams NED 2 mit 17 Fehlern und der deutschen Equipe, für die es 20 Fehler wurden.

Es ritten Hanna Bräuer auf Cookie (0/0), Lykke-Hele Hoffmann mit Cillmhuire Cello (ausgeschieden/12), Leonie Assmann auf Hankifax H (8/12) und Teresa Häsler mit Berkzicht Rob (0/0).

Children

Bei den Children, den U14-Jährigen auf Großpferden, setzten die Niederlande mit lediglich vier Fehlerpunkten gegen die Mannschaften aus Ungarn und Italien durch, die sich den zweiten Platz mit je acht Fehlern teilten.

Die deutsche Mannschaft belegte mit 22 Fehlern Rang fünf hinter den Schweizern (16). Emma Bachl ritt Classic White (4/0), Lennard Tillmann saß auf By Balou (8/8), Antonia Häsler ritt Dynamite (4/0) und Tony Stormanns war auf Cupido im Einsatz (6/ausgesch.).

Junge Reiter

Bei den Jungen Reitern dominierten die Niederlande mit acht Fehlern. Rang zwei sicherte sich das Team Italien (12), gefolgt von Österreich (16).

Die Deutschen belegten den vierten Platz mit 25 Strafpunkten. Lea-Sophie Gut und Cekkato steuerten eine Null- und eine Vier-Fehlerrunde zum Ergebnis bei, vier und null Fehler waren es bei Alia Knack und Claus Peter. Alicia Daniels und El Zorro kamen mit neun und acht Fehlern aus dem Parcours. Bei Felix Müller und Tamarindo sammelten sich 19 und 26 Fehler an.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.