Neues Fünf-Sterne-Pferd für Jos Verlooy

Bildschirmfoto 2017-06-14 um 14.53.32

Jos Verlooy mit seinem ehemaligen Spitzenpferd Domino. (© Toffi)

das 21-jährige belgische Springtalent Jos Verlooy hat ein neues Pferd im Stall, das sich schon über alle Abmessungen bewiesen hat.

Es handelt sich um den 13-jährigen gekörten Selle Francais-Hengst Quebracho Semilly v. Le Tot de Semilly-Eyken de Fontenis (letzterer ist ein Sohn des Quidam de Revel). Der Pferdehändler Axel Verlooy hat den Hengst für seinen Sohn Jos Verlooy gekauft, der zu den hoffnungsvollsten belgischen Nachwuchsreitern gehört.

Quebracho Semilly gehört zum „Erbe“ von Alexander Onischenko. In den vergangenen Jahren war er unter dessen Reitern Cassio Rivetti, Katharina Offel (inzwischen wieder deutscher Staatsbürgerschaft) und Ferenz Szentirmai erfolgreich. Vor allem mit Cassio Rivetti und Katharina Offel konnte der Fuchs einige gute Platzierungen erzielen. Zuletzt war er im Dezember 2016 auf einem internationalen Turnier gestartet.

Der Hengst war im vergangenen Jahr zusammen mit Dutzenden anderer Pferde aus dem Besitz von Onischenko an Paul Schockemöhle gegangen, weil Alexander Onischenko ins Visier der ukrainischen Behörden geraten war und fliehen musste.

Junger Reiter mit viel Erfahrung

Quebrachos neuer Reiter Jos Verlooy ist trotz seiner jungen Jahre bereits ein alter Hase im Geschäft. Der belgische Wallach Domino hat ihn von Junioren-Europameisterschaften über zwei EMs und eine WM im Seniorenlagern bis zum Weltcupfinale in Las Vegas getragen, wo die beiden Fünfte wurden. Danach wurde Domino verkauft. Er ging dann zwischenzeitlich unter der US-Amazone Audrey Coulter. Allerdings saß Ende Mai in Lier wieder Jos Verlooy im Sattel des Thunder van de Zuuthoeve-Sohnes.

www.horseman.be