Oliva: Erfolgreiches Turnierwochenende für deutsche Springreiter

Platz drei in Oliva Nova: Holger Wulschner und Cha Cha Cha

Holger Wulschner mit Cha Cha Cha in Oliva Nova. (© www.toffi-images.de (Archivbild))

Das spanische Oliva Nova bei Valencia ist Gastgeber der Mediterrranean Equestrian Tour, wo einige deutsche Springreiter sich auf die grüne Saison einstimmen. Mit Erfolg.

Der Löwenanteil der 46.000 Euro, mit denen der Große Preis dotiert war, ging zwar an den Niederländer Marc Houtzager im Sattel des zehnjährigen Padinus-Sohnes Sterrehof’s Baccarat, aber dahinter reihten sich direkt die Deutschen ein. Mario Stevens wurde Zweiter im Sattel des elfjährigen Westfalen Brooklyn v. Balou du Rouet. Platz drei ging an Holger Wulschner auf dem ebenfalls elfjährigen Holsteiner Casall-Sohn Cha Cha Cha.

50 Paare waren angetreten im Großen Preis über 1,50 Meter, 14 erreichten das Stechen, zehn blieben auch hier ohne Abwurf. Houtzagers Siegeszeit lag bei 40,21 Sekunden. Stevens folgte mit 21 Sekunden und Wulschner mit 41,82 Sekunden. Der dritte Deutsche im Stechen war Jörg Oppermann auf seinem besten Pferd, dem Holsteiner Che Guevara. Die beiden lieferten mit 39,83 Sekunden zwar eine super Zeit, hatten aber einen Abwurf, der sie auf Rang zwölf zurückwarf.

Oppermann war mit seinem 15-jährigen Concept-Sohn bereits am Hauptspringen am Samstag bester Deutscher auf Rang vier gewesen.

Alle Ergebnisse der Mediterranean Equestrian Tour finden Sie hier.