Wellington: Maher gewinnt 500.000 Dollar-Rolex Grand Prix, Michaels-Beerbaum Dritte

Ben Maher und Sarena v. Calvaro Z

(© Ben Maher und Sarena v. Calvaro Z)

Der letzte Große Preis beim diesjährigen Winter Equestrian Festival in Wellington, Florida, endete mit großen Erfolgen für die Gäste aus Europa. Vor allem für Ben Maher.

Der Brite war mit der zehnjährigen französischen Stute Sarena v. Calvaro Z angetreten, die er seit Januar 2015 unter dem Sattel hat. Zuvor war die Stute unter anderem mit Pius Schwizer erfolgreich im Einsatz gewesen. Das am Samstag Abend in Wellington dürfte aber der bisherige Höhepunkt ihrer Karriere gewesen sein. Sieben Paare hatten es ins Stechen des mit 500.000 US-Dollar dotierten Großen Preises geschafft, sechs traten an. Doch außer Sarena blieb kein anderes Pferd ein zweites Mal strafpunktfrei. Damit waren Ben Maher die 165.000 Dollar für den Sieger sicher.

Die schnellste Vier-Fehler-Runde drehte McLain Ward als Vertreter der Gastgebernation auf der zehnjährigen beim belgischen SBS registrierten HH Azur v. Thunder van de Zuuthoeve. Die beiden waren diese Hallensaison enorm erfolgreich. In Wellington gewannen sie schon vor gut einem Monat einen anderen Großen Preis, und beim Weltcupturnier in Toronto gewannen sie gleich zwei schwere Springen.

Ebenfalls nur einen Abwurf hatte die einzige Deutsche im Starterfeld: Meredith Michaels-Beerbaum auf ihrem Top-Pferd Fibonacci. Der schwedische For Pleasure-Enkel (v. For Feeling) mit dem enormen Springvermögen katapultierte sich mit seinen Riesensätzen in 51,418 Sekunden auf den dritten Platz.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.