Saint-Tropez: Simone Blum beste Deutsche im Weltranglistenspringen

Bildschirmfoto 2019-09-02 um 12.17.55

Simone Blum mit Cool Hill (© von Korff)

Auch in Woche zwei des internationalen Springturniers in Saint-Tropez ist Simone Blum am Start. Die ganz großen Aufgaben überlasst Superstar Alice aber momentan noch ihrem Stallkollegen Cool Hill. Und der hat sich gestern prima geschlagen.

In der wichtigsten Prüfung am Donnerstag, einem Weltranglistenspringen über 1,45 Meter, blieb der Schimmel fehlerfrei. Damit konnten sich Simone Blum und Cool Hill an siebter Stelle platzieren – und landeten als einziges deutsches Paar noch im Geld. Daniel Deußer und Calisto Blue hatten einen Abwurf, Philip Houston beendete den Parcours nicht. Den Sieg machten die Gastgeber unter sich aus: Julien Epaillard und Usual Suspect d’Auge gewannen vor Mathieu Billot und Bad Boy du Bobois.

Neben Daniel Deußer waren übrigens auch Steve Guerdat und Martin Fuchs am Start – und damit die Top drei der aktuellen Weltrangliste der Springreiter. Beide Schweizer lieferten ebenfalls eine Nullrunde. Steve Guerdat und Jonk-A wurden Neunte, Martin Fuchs belegte mit Tam Tam du Valon den elften Platz.

Alice wieder fit

Und Alice? Die geht in Saint-Tropez nach ihrer langen Turnierpause noch nicht die ganz große Tour, machte ihre Reiterin aber letzte Woche dennoch happy. „Wieder das Gefühl vom Fliegen spüren zu dürfen, hat mich sehr glücklich gemacht. Alice hat sich toll angefühlt und ist drei kleine Runden diese Woche gegangen, um spielerisch wieder etwas Parcoursluft schnuppern zu dürfen!“ schrieb Simone Blum auf Instagram.

Alle Ergebnisse aus Saint-Tropez finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.