Spruce Meadows: Ein ganz besonderer Sieg für Eric Lamaze

17-29-d118b-eric-lamaze-can-chacco-kid-oldb_large

Der Kanadier Eric Lamaze und Chacco Kid bei Global Jumping Berlin 2017. (© www.toffi-images.de)

Er ist Olympiasieger, war Zweiter im Weltcup-Finale und gewann Bronze bei den Weltreiterspielen: Der Kanadier Eric Lamaze zählt zweifelsohne zu den erfolgreichsten Springreitern der letzten zehn Jahre. Und trotzdem ist der Sieg im Großen Preis von Spruce Meadows in Kanada vermutlich einer der wichtigsten Erfolge seiner Karriere.

Vor gut 1,5 Jahren diagnostizierten die Ärzte einen Gehirntumor bei Eric Lamaze. Doch der Kanadier ließ sich von der Diagnose nicht entmutigen, wollte dennoch so lange wie möglich weiter im Sattel sitzen. „Es gab eine Zeit, da war es für mich nur ein Traum noch einmal hier in Spruce Meadows zu reiten. Aber mit der Hilfe von großartigen Freunde wie Steve Guerdat, meinen Kunden, Angestellten und Menschen aus der ganzen Welt, ist dieser Traum wahr geworden. Und der Sieg heute war das Sahnehäubchen“, freute sich Lamaze im Anschluss.

Mit Steve Guerdat, der aktuell die Weltrangliste anführt, verbindet den in Belgien beheimateten Lamaze eine jahrelange enge Freundschaft. Im Großen Preis von Spruce Meadows, der ebenso wie das CHIO Aachen zum Grand Slam der Spingreiter zählt, waren die beiden allerdings auch Konkurrenten. Auf seiner wunderbaren Bianca lieferte der Schweizer eine blitzschnelle Runde im Stechen ab (46,96 Sekunden). Doch Eric Lamaze und der 13-jährige Oldenburger Chacco Kid nahmen den beiden noch einmal einige Zehntelsekunden ab. Nach 46,25 Sekunden galoppierte der Chacco-Blue-Sohn über die Ziellinie.

„Ich bin heute morgen aufgestanden und dachte nicht, dass das möglich wäre“, sagte der sichtlich berührte Lamaze. „Es zeigt, was ein gutes Pferd für dich tun kann. Wenn du nicht den richtigen Kampfgeist hast, kämpft es für dich. Das ist ein Sieg, den ich für immer in Ehre halten werde.“

Platz drei ging an den Iren Conor Swail mit Koss van Heiste, der für seinen fehlerfreien Ritt im Stechen 47,2 Sekunden benötigte. Als beste Amazone kam Beezie Madden mit Coach auf Rang vier. Die US-Amerikanerin hatte zwar mit 44,62 die schnelleste Zeit abgeliefert, musste allerdings einen Abwurf in Kauf nehmen. Für Philipp Weishaupt und Asathir reichte es nach zwei Abwürfen im Normalparcours nur für Platz 23.

Emotionale Worte von Lamaze

„Das ist ein ständiger Kampf für mich und heute ist ein Geschenk“, so der Olympiasieger von 2008. Zuletzt hatte er den Großen Preis von Spruce Meadows mit seinem Olympiapferd Hickstead gewinnen können, den er 2011 auf tragische Art und Weise verlor. „Heute hat er auf mich aufgepasst“, schrieb Lamaze auf seiner Homepage. Chacco Kid hat Lamaze seit drei Jahren unter dem Sattel, für den Fuchs war es der erste Sieg in einem Großen Preis auf diesem Niveau.

„Die Pferde sind einer der wichtigsten Gründe dafür, warum ich heute hier stehe. Ich weiß nicht, auf welchem Level ich dieses Jahr weitermachen kann, aber ich weiß ganz genau, dass die Pferde immer Teil meines Lebens sein werden. Ich will weiterhin reiten und ich werde jeden Tag dafür kämpfen. Pferde sind die beste Therapie, die man haben kann“, so Lamaze.

Alle Ergebnisse aus Spruce Meadows finden Sie hier.

 Jordan Hydro 6 Sandals

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.