U25-Weltrangliste: Maurice Tebbel auf Rang fünf

pvh-180511-HAMBURG-grand-prix-5459 tebbel

Maurice Tebbel und Chacco's Son, Zweite im Großen Preis von Hamburg 2018. (© www.paulinevonhardenberg.com)

Seit Januar führt die Fédération Équestre Internationale (FEI) eine neue Weltrangliste für die U25-Springreiter. Als bester Deutscher rangiert Maurice Tebbel aktuell auf Platz fünf.

Bereits zum dritten Mal in Folge führt Bertram Allen die U25-Weltrangliste an. Der Ire war bereits 2014 bei den Weltreiterspielen in Caen am Start – damals mit 19 Jahren als jüngster Reiter. Er ist längst im internationalen Top-Sport angekommen. Zuletzt siegte er bei der Global Champions Tour-Etappe in Doha Anfang März. Auch Platz zwei und drei auf der Weltrangliste bleiben unverändert: Der Belgier Jos Verlooy liegt vor dem Iren Daniel Coyle.

Für Maurice Tebbel ging es in diesem Monat es eine Position nach unten. Er liegt nun hinter Lucie Deslauriers (USA), die damit gleichzeitig beste U25-Amazone ist, auf Rang fünf. Zweitbeste Deutsche ist Laura Klaphake, die momentan Position 24 bekleidet. Um drei Plätze auf Rang 49 verbessern konnte sich Guido Klatte Jun., der damit den Sprung in die Top 50 geschafft hat.

Ziel der neuen U25-Weltrangliste ist es, dass es für Nachwuchsspringreiter leichter wird Punkte zu sammeln. Diese sind wiederum nicht unwichtig, wenn es um die Startplatzvergabe bei CSI-Turnieren geht. „So haben U25-Reiter die Chance eine gute Position auf der Weltrangliste zu erreichen“, erklärte John Roche, Chef des FEI-Departments Springen, gegenüber World of Showjumping. „Wir haben das gleiche System bereits für die U25-Dressurreiter, die in Grand Prix-Prüfungen bei internationalen Turnieren Punkte erreiten können. Idee ist es, dass sie bereits in einer guten Position sind, um über das FEI-Einladungssystem Startplätze für CSI-Turniere zu erhalten, wenn sie dann nicht mehr im Junge Reiter- bzw. U25-Bereich antreten“, so Roche.

Die U25-Weltrangliste finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.