Valencia: Großbritannien, Spanien und Deutschland siegen in der Youngster Tour

Danny_Dunne_Fotistica

Der Brite Danny Dune gewann auf l'Arc Air Jaques das Finale der fünfjährigen Springpferde in Valencia. (© Fotistica)

Bei der neuen CES Valencia Tour in Spanien standen gestern die Finals der Youngster Tour auf dem Programm. Ganz weit vorne mischte dabei auch ein deutscher Name mit: Matthias Mock aus Bayern. Die weiteren Sieger des Tages hießen Danny Dunne und Mariano Martinez Bastida.

Los ging es gestern mit dem Finale der Fünfjährigen. Hier siegten – wie auch schon an den beiden Vortagen – der Brite Danny Dunne und die Stute l’Arc Air Jacques. Dahinter landeten zwei deutsche Teilnehmer: Mit Jotage B sprang Matthias Mock auf Platz zwei, vor Sarah Breuer und den Comme il faut-Nachkommen Captain Rex.

Das Finale der Youngster Tour für die sechsjährigen Springpferde ging an den Spanier Mariano Martinez Bastida, der in Valencia bereits mehrfach erfolgreich war. Er saß im Sattel der belgischen Fuchsstute Nosa. Auf Rang zwei folgte Mike Patrick Leichle auf Ishan, einem Cardento-Sohn. Komplettiert wurden die Top drei von der Britin Challie Chant mit Iburg. Auch Sarah Breuer mit Calypso, Elmar Vinkelau mit Tilda Summerkiss, Stephi de Boer mit Mailbox und Katharina Werndl mit Dialinta Blue schafften es ins Geld.

Bayerischer Erfolg in Spanien

Die große Stunde von Matthias Mock schlug dann im Finale der Siebenjährigen. Der 38-jährige Ausbilder aus Bayern konnte die Prüfung nicht nur gewinnen, sondern gleich drei Youngster unter den besten Fünf platzieren. Dabei ging die goldene Schleife an den Selle Francais Wallach Colise Lande, einem l’Arc de Triomphe-Sohn. Auf Platz zwei folgte Danny Dunne mit Happyness, vor dem in Schleswig-Holstein beheimateten Takashi Haase mit dem Holsteiner Prämienhengst Conditus v. Casall-Contender. An vierter und fünfter Stelle folgte dann noch einmal Matthias Mock mit Caladia und Leo.

Mock ist mit insgesamt zwölf Pferden in Spanien am Start. „Uns gefällt es gut, dass die CES Valencia Tour nicht unübersichtlich und hektisch ist. Hier geht alles in Ruhe“, äußerte sich der Springreiter. Wer mehr über die neue Turnierserie in Spanien erfahren möchte, findet im St.GEORG 4/2019 eine Reportage über die Südafrikanerin Alexa Stais bei der CES Valencia Tour.

Aller Ergebnisse aus Valencia gibt es hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.