Thomas Kleis‘ Chades of Blue jetzt unter Marco Kutscher

Bildschirmfoto 2019-03-22 um 15.49.44

Chades of Blue unter Thomas Kleis. (© von Korff)

Seit Ende vergangenen Jahres hat Marco Kutscher ein bereits hoch erfolgreiches neues Pferd im Stall: die Nationenpreis-Siegerin Chades of Blue von Thomas Kleis.

Bislang haben Marco Kutscher und Chades of Blue drei gemeinsame Turniere bestritten: Neustadt/Dosse, Opglabbeek und Kronenberg. In acht Prüfungen unterlief ihnen bis dato nur ein einziger Springfehler. Dieses Wochenende sind sie beim CSI3* in Braunschweig am Start.

Der Besitzer von Chades of Blue, Holger Bock, hatte Kutscher angesprochen, ob er Platz und Kapazitäten hätte, die Stute zu übernehmen. Kutscher setzte sich mit Thomas Kleis in Verbindung und nun steht sie ihm zur Verfügung.

Er sagt: „Ich habe derzeit eine ganz gute Truppe an Pferden zusammen, und dazu zählt die Stute auch.“ Zu der „guten Truppe“ gehören neben Charco, mit dem er das Championat von Leipzig und den Großen Preis von Herning gewann, auch die Böckmann-Hengste Lord Pezi Junior und Lord Fauntleroy.

Nationenpreis-Sieg und mehr

Chades of Blue hatte auch schon mit Thomas Kleis, dem Sieger im Hamburger Spring-Derby von 2009, viele Erfolge. Beispielsweise gehörte das Paar 2018 zur siegreichen Equipe beim Nationenpreis in Uggerhalne (Dänemark), wo sie einmal null und einmal acht Strafpunkte zum Ergebnis beitrugen. Hinzu kamen diverse Platzierungen in 2018: beispielsweise in Braunschweig, Dortmund, Redefin, Hamburg, Groß Viegeln, Berlin und Paderborn.

Die Chacco Blue-Tochter aus einer Diamant de Semilly-Mutter kam in der Lewitz zur Welt und wurde von der Schwedin Linn Zakariasson in den internationalen Sport gebracht, ehe Thomas Kleis im August 2016 die Zügel übernahm.

Er berichtet, der Besitzer wolle, dass die Stute mehr Vier- und Fünf-Sterne-Turniere geht, darum der Wechsel zu Kutscher, weil der bei den ganz großen Events eher eine Startgenehmigung bekommt.

„Marco hat da mehr Möglichkeiten“, so Thomas Kleis, der sich nun junge Pferde aufbaut, aber auch sagt: „Ein Pferd mit so viel Qualität ist schwer zu ersetzen.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.