VR Classics Neumünster: Team Thomsen on Top

Peter Thomsens schwedische Bereiterinnen Louise Svensson Jähde und Moa Kulle haben die Indoor-Vielseitigkeit von Neumünster gerockt. Die Konkurrenz war groß, kam in der Mehrzahl ebenfalls aus Schleswig-Holstein, hat aber in den meisten Fällen auch schon internationale Erfahrung.

Der Sieg ging an die 24-jährige Louise Svensson Jähde im Sattel des Trakehner Wallachs Maybach v. Zigeunerheld xx-Pret a Porter. In 60,23 Sekunden ließ der Neunjährige seinen gleichaltrigen Stallkameraden Caspar hinter sich, einen Contender-Sunset Boulevard xx-Sohn aus der Holsteiner Zucht von Manfred und Inken Johannsen. Caspar wurde nicht von seinem Besitzer und Teamchef Peter Thomsen geritten, sondern von dessen ebenfalls aus Schweden stammenden Schülerin Moa Kulle (21). Die steuerte den Dunkelbraunen in 60,66 Sekunden duch den Springparcours der Klasse M** über Naturhindernisse, eine Prüfung zum Gedenken des ohnehin unvergessenen Dr. Karl Blobel.

Peter Thomsen selbst hatte auf den achtjährigen Holsteiner Calle v. Cristo-Quebec gesetzt, mit dem er als Siebter „einen raus“ war aus der Platzierung.

Hinter Thomsens schwedischen Teamreiterinnen reihte sich der Newcomer Claas Hermann Romeike als Dritter in die Platzierungslisten ein. Er ritt einen weiteren von insgesamt drei Trakehnern in dem Feld, nämlich den elfjährigen Houston-Arogno-Sohn Indurain.

Kai Rüder wurde Vierter auf Quidditch vor Svenja Hansen mit Carrelon und Christoffer Forsberg (SWE) auf Dekorateur baumeister, ein etwas seltsam anmutender Name, der sich dadurch erklärt, dass der Besitzer die baumeister programm KG Innendekorat ist.
Ansonsten machten die Dressurreiter heute den Auftakt zu den VR Classics 2015 im Prix St. Georges. Hier siegte der mehrfache Nürnberger Burg-Pokalfinalist Desperados unter Kathleen Keller mit 73,342 Prozent vor Petra van Esch aus den Niederlanden auf Fido Dido (72,316) und Julia de Ridder mit Comtessa (70,132).

Das nationale M**-Springen über 1,35 Meter für Junioren und Junge Reiter ging an Perspektivgruppenmitglied Kendra Claricia Brinkop mit La Siena. Zweite wurde Theresa Ripke auf Calmado vor Teike Carstensen im Sattel von Cara Mia.

Das nationale Ponystilspringen der Klasse L gewann Beeke Carstensen mit einer 8,6 auf Libelle. Johanna Beckmann konnte sich auf Mondrian über Rang zwei freuen (8,3). Jonte Hansen belegte mit Melvin Platz drei (8,0).

www.reitturnier-neumuenster.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.