Zwolle: Marcus Ehning und Firth of Lorne gewinnen Großen Preis

Nörten-Hardenberg – Burgturnier 2018

Sieger im Championat von Nörten-Hardenberg 2018: Marcus Ehning und Firth of Lorne. (© www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Die deutschen Springreiter hatten ein äußerst erfolgreiches Wochenende beim CSI3* in Zwolle, Niederlande. Allen voran Marcus Ehning.

Für den Großen Preis hatte Marcus Ehning den Hannoveraner Hengst Firth of Lorne v. For Pleasure gesattelt. Der 14-jährige Fuchs ließ nichts anbrennen: Sieg im Hauptspringen nach einer fehlerfreien 33,51 Sekunden-Runde im Stechen.

Zweiter wurde der US-Amerikaner Wilton Porter auf der Holsteiner Stute Caletto Cabana v. Cassini, die mit 33,67 Sekunden die zweitschnellste von insgesamt sechs Doppel-Nullrunden im Stechen ritt.

Mit Felix Haßmann rangierte ein weiterer deutscher Reiter auf dem dritten Platz. Haßmann hatte den Westfalen Hengst Balzaci an den Start gebracht, der 34,54 Sekunden ins Ziel gekommen war.

Zwei weitere deutsche Platzierungen gab es dank Sebastian Adams im Sattel der KWPN-Stute Corradina v. Diamant de Semilly auf Platz elf und Marcus Ehnings Stallreiterin Kendra Claricia Brinkop mit der Hannoveraner Chacco Blue-Tochter Caramia auf Rang zwölf. Bei Adams war eine Stange gefallen im Stechen, bei Brinkop zwei.

Auch interessant

Weitere deutsche Platzierungen

Felix Haßmann konnte sich außerdem über zwei Siege in der Youngster Tour für Sechs- und Siebenjährige freuen. Mit dem westfälischen Kannan-Sohn Black Panther war er sowohl am Donnerstag als auch am Samstag siegreich. Am Freitag waren sie zudem Zweite gewesen.

Eine weitere deutsche Top drei-Platzierung gab es im Hauptspringen am Freitag durch Jörne Sprehe mit der ZfdP-Stute Luna v. L’avian. Die beiden wurden Zweite hinter dem Niederländer Remco Been auf dem BWP-Hengst Holland vd Bisschop v. Heartbreaker.

Alle Ergebnisse finden Sie hier. 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.