Umstellungen im Schweizer Olympiateam – Estermann rein, Crotta raus und Muff mit Problemen

Ursprünglich sollte Clarissa Krotta Teil der Schweizer Springreiterequipe für London sein. Doch nachdem der ursprüngliche Reservist, Paul Estermann, bei drei Nationenpreiseinsätzen jeweils zwei fehlerfreie Runden ablieferte, nimmt er nun Crottas Platz ein. Ob diese allerdings Reservistin bleibt, steht noch nicht fest.

Schon in Aachen sagte Estermann: „Nach meiner Meinung habe ich Anspruch auf einen Platz im Team von London. Selbstverständlich akzeptiere ich jeden Entscheid der Selektionäre. Meine Vorbereitungen werde ich aber so gestalten, wie wenn ich einen fixen Startplatz erhalte.“ Gut so, denn nun hat der Landwirt aus Hildisrieden in Luzern Gewissheit, er wird mit der Stute Castlefield Eclipse in London definitiv im Team reiten.

Clarissa Crotta und West Side drücken die Ersatzbank. Das könnte sich allerdings schnell ändern, denn Werner Muff hat seit dem CHIO Aachen Probleme mit den Adduktoren. Er befindet sich in ärztlicher Behandlung, aber noch ist nicht klar, ob er vielleicht operiert werden muss. Wenn dem so ist, kann Clarissa Crotta sich doch nich auf einen Olympiastart freuen. Außer diesen dreien sind Steve Guerdat mit Nino des Buissonets und Pius Schwizer auf Carlina im Team der Eidgenossen.

Quelle: Pferdewoche.ch