Vancouver und Judy Reynolds nicht bei der EM in Göteborg

cd9i5407-jpg

Judy Reynolds (IRE) und Vancouver beim Weltcupfinale 2017 in Omaha. (© Pauline von Hardenberg)

Die Europameisterschaften der Dressurreiter in Göteborg werden ohne die Irin Judy Reynolds und ihren KWPN-Wallach Vancouver stattfinden.

Der 15-jährige Wallach hat sich leicht verletzt. Das Unglück ereignete sich am Dienstag, 15. August, beim Training. Nach eingehender Beratung mit dem Tierarzt hat sich Reynolds entschlossen, kein Risiko einzugehen und den Start zurückzuziehen. Obwohl der Tierarzt sagte, dass Vancouver (Stallname „JP“) möglicherweise rechtzeitig zur EM fit werden könnte.

„Das Risiko wollten wir nicht eingehen“, erklärte die Weltcup-Vierte von Omaha gegenüber der Tageszeitung The Irish Field. „Dies wird nicht sein letztes Championat sein und es ist nicht seine letzte Saison. Also wäre das unnötig.“

Allerdings sagte sie auch: „Wir sind sehr enttäuscht. Er ist in wunderbarer Form. Wie er zwei vorher im Training ging, war absolut phänomenal.“

Die Verletzung soll indes nichts Ernstes sein. Reynolds erklärte, der Wallach könne in sechs Wochen wieder gearbeitet werden.

Irlands Nummer eins

Judy Reynolds und der Jazz-Sohn Vancouver sind das erfolgreichste Dressurpaar, das Irland je hatte. Zweimal waren sie bei Weltcupfinals am Start. 2016 wurden sie Achte, 2017 Vierte. 2015 vertraten sie die Grüne Insel bei den Europameisterschaften in Aachen. 2016 nahmen sie zudem an den Olympischen Spielen in Rio teil.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.