Badminton: Fox-Pitt siegt, Klimke Zweite

Mitsubishi Motors Badminton Horse Trials, Gloucestershire, United Kingdom – 10 May 2015

William Fox-Pitt (GBR/Chilli Morning. Foto:FEI/Kit Houghton (© William Fox-Pitt (GBR/Chilli Morning. Foto:FEI/Kit Houghton)

2013 waren Sam und Michael Jung Zweite in Badminton. Dieses Jahr sind es Ingrid Klimke und Hale Bob. Auch dieses Jahr hat es nicht sollen sein mit dem ersten deutschen Badminton-Sieg, aber er scheint zum Greifen nah. Nächstes Jahr! Wobei Andrew Nicholson wahrscheinlich dasselbe denkt.

Der Neuseeländer und sein fantastischer Nereo hatten nach der Dressur die Führung übernommen und sie im Gelände nicht abgegeben. In den Parcours ritten sie heute mit ihrem Dressurergebnis ein und kamen mit zwölf Strafpunkten on Top wieder heraus. Aus der Traum vom ersten Badminton-Sieg. Platz sechs blieb übrig. Damit war der Weg frei für William Fox-Pitt, der nach Dressur und Gelände hinter Nicholson gelauert hatte. Sein Chilli Morning war noch voller Saft und Kraft im Springen und brachte sein Dressurergebnis von 39,0 Minuspunkten ins Ziel. Das war sein zweiter Sieg in Badminton nach 2004 und der erste für die Briten seit Oliver Townend 2009.

Ingrid Klimke und ihr elfjähriger Oldenburger Hale Bob v. Helikon xx-Noble Champion alias „Bobby“ beendete Badminton ebenfalls mit ihrem Dressurergebnis, nämlich 40,2 Minuspunkten. Der Wallach scheint sich fest vorgenommen haben, Stallkollegin Escada den Platz im Championatsteam streitig machen zu wollen. Schließlich hat er seiner Reiterin im vergangenen Jahr in Pau ihren ersten Vier-Sterne-Sieg geschenkt und in Badminton fehlten ja auch nur 1,2 mickrige Pünktchen.

Platz drei ging an Jonathan Paget (NZL) mit Clifton Lush. Hier kam zum Dressurergebnis von 40,8 Minuspunkten noch ein Springfehler hinzu, so dass am Ende 44,8 Minuspunkte auf der Anzeigetafel standen. Mit seinem zweiten Pferd, Clifton Promise, der vor einiger zeit wegen einer positiven Dopingkontrolle für Schlagzeilen gesorgt hatte und ansonsten schon mehrere Vier-Sterne-Siege auf dem Konto hat, war Paget noch ohne Hindernisfehler aber für seine Verhältnisse recht vielen Zeitstrafpunkten ins Ziel des Cross gekommen. Danach zog er ihn zurück.

Platz vier ging an Neuseelands Altmeister Mark Todd auf dem Holsteiner Leonidas II, einem Zuchtprodukt aus dem Hause Gabriele Pochhammer, der St.GEORG-Herausgeberin. Todd und „Leo“ hatten sich von Platz 15 nach vorne gearbeitet.

Richtig erfreulich war auch der Auftritt von Bettina Hoy und dem westfälischen Dali X-Sohn Designer: Platz neun nach der Dressur (42,8 Minuspunkte), eine super Geländerunde, die ihr lediglich 1,6 Zeitstrafpunkte einbrachte und schließlich noch ein Abwurf im Springen summierten sich zu 48,4 Minuspunkten. Badminton war die zweite Vier-Sterne-Prüfung für den elfjährigen Wallach. Seine erste ging er 2014 in Luhmühlen, wo er Achter wurde. Da geht noch was!

Pech hatte der 20-jährige Niklas Bschorer, der bei seinem Debüt in Badminton nach der Dressur auf Platz acht lag und bei dem sich dann auf der Geländestrecke die Airbag-Weste öffnete, so dass er aufgeben musste.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.