CCI4* Sopot: Tim Lips und Louise Romeike erfolgreich

Feature Gelände

Symbolbild (© Schreiner)

In Sopot, direkt an der polnischen Ostsee gelegen, wurde am vergangenen Wochenende ein internationales Vielseitigkeitsturnier ausgetragen. Die schwierigste Prüfung gewann der Niederländer Tim Lips. Im CCI4*-S feierte Louise Romeike einen Doppelsieg.

17 Paare hatten sich auf die Starterliste für den CCI4*-L eingetragen, 13 von ihnen konnten die Prüfung beenden. Allen voran Tim Lips, aktuell die Nummer zwölf auf der Weltrangliste. Der Niederländer hatte den erst achtjährigen Herby gesattelt, einen KWPN Wallach von Zirocco Blue. Das Paar ging schon nach der Dressur mit 26,8 Minuspunkten in Führung und sammelte lediglich einige Zeitfehler in Gelände und Springen, so dass es die Prüfung mit dem Endergebnis 29,6 für sich entscheiden konnten. Für Herby war es der erste Sieg auf diesem Niveau.

Platz zwei ging nach Schweden: Malin Josefsson und Allan V kamen auf 31,7 Zähler. Dahinter rangierte mit Merel Blom und The Quizmaster ein weiterers Paar aus den Niederlanden auf Rang drei (36,6). Bester Deutscher war Felix Etzel mit Stalliwa auf Platz sieben (45,1).

Schwedisch-Holsteinische Dominanz im CCI4*-S

Die kurze Vier-Sterne-Prüfung sicherte sich die Schwedin Louise Romeike – ehemals Louise Svensson-Jähde, aber inzwischen mit Claas Romeike verheiratet und in Norddeutschland zu Hause. Sie saß im Sattel der 14-jährigen Holsteiner Stute Waikiki, einer Quinar-Tochter aus der Zucht von Hans Thomsen. Die beiden gehörten letztes Jahr schon zum schwedischen Bronze-Team bei der EM in Luhmülen. In Sopot kamen zu den 31,1 Minuspunkten aus der Dressur nur 3,6 Zeitfehler im Gelände hinzu. Endergebnis 34,7, Platz eins.

Darüber hinaus konnte sich Louise Romeike mit dem 16-jährigen Holsteiner Cato, den bisher vor allem ihr Ehemann vorgestellt hatte, über den zweiten Platz freuen. Der Contendro-Heraldik xx-Nachkomme lieferte die beste Dressur (29,6), hatte aber Zeitfehler im Gelände sowie einen Abwurf im Parcours und damit insgesamt 40,4 Minuspunkte. Auch ihr drittes Pferd, die Holsteiner Stute Utah Sun, konnte Louise Romeike auf Rang vier platzieren (45,1). Auf dem dritten Platz landete Kai-Steffen Meier auf dem Trakehner Glücksruf (43,6).

Ein sehr erfolgreiches Wochenende hatte auch Nachwuchsreiter Jérôme Robiné, der sowohl die lange als auch die kurze CCI3*-Prüfung für sich eintscheiden konnte. Im CCI3*-L hatte der 22-Jährige den Balou du Rouet-Sohn Brave Heart gesattelt, mit dem er gut zehn Punkte Vorsprung zum zweitplatzierten Chinesen Yingfeng Bao mit Flandia herausritt. Zudem siegte er in der kurzen Drei-Sterne-Prüfung mit dem Iren Black Ice.

Alle Ergebnisse aus Sopot finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.