Französischer Vielseitigkeitsreiter Thibault Fournier schwer gestürzt

(© www.toffi-images.de)

Im letztes Jahr sorgte Thibault Fournier für Schlagzeilen, als er seinen ersten Turnierstart auf Vier-Sterne-Niveau direkt in einen Sieg ummünzen konnte. Nach einem Sturz auf der Geländestrecke liegt der 24-jährige Franzose momentan im Koma.

Der Unfall ereignete sich letzten Sonntag bei einem Turnier im französischen Pompadour. Dort stürzte Thibault Fournier mit seinem siebenjährigen Nachwuchspferd Chactas Chalonges im Gelände. Während der Wallach unverletzt blieb, zog sich Fournier schwere Verletzungen am Kopf zu. Er wurde direkt nach dem Unfall mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Momentan liegt der 24-Jährige im Koma, sei aber soweit stabil.

Fournier zählt zu den großen Nachwuchstalenten im französischen Vielseitigkeitssport. Vor genau einem Jahr gelang im eine kleine Sensation, als er mit Siniani de Lathus im französischen Pau gewann. Es war nicht nur der erste Start für Reiter und Pferd auf diesem Niveau – Fournier ist damit auch der jüngste Reiter, der den Vier-Sterne-Klassiker (heute Fünf-Sterne) für sich entscheiden konnte. 2015 wurde er zudem bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter Elfter in der Einzelwertung.

„Wir haben Thibault gerade all die ermutigenden Worte ins Ohr geflüstert, die wir so zahlreich erhalten haben und die so viel Emotionen und Hoffnung transportieren. Wir haben ihm auch gesagt, dass es Choctaw (Anm. d. Red.: seinem Pferd) sehr gut geht! (…) Wenn er könnte, würde er allen sagen, dass wir uns nicht zu viel Sorgen um ihn machen sollen, ganz nach seinem Motto ,Das wird schon!'“, bedankte sich die Familie des Reiters auf Facebook.

St.GEORG wünscht Thibault Fournier ganz viel Kraft und eine schnelle Genesung!

 

Quelle: Horse&Hound

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.