Hünxe: Europameister Calvin Böckmann gewinnt letzte EM-Sichtung, Team benannt

Calvin Böckmann und Askaban B

Calvin Böckmann und Askaban B (© www.st-georg.de)

Im rheinischen Hünxe fand dieses Wochenende die letzte Sichtung für die Pony-Europameisterschaften Vielseitigkeit im dänischen Vilhelmsborg statt (18. bis 21. August). Der amtierende Europameister hat gezeigt, dass er auch dieses Jahr in Topform ist.

Calvin Böckmann und sein Askaban B hatten 2015 in Malmö, Schweden, für eine kleine Sensation gesorgt als sie den Europameister-Titel der Ponyvielseitigkeitsreiter holten. Bei der letzten Sichtung in Hünxe für die diesjährige EM waren die beiden wieder in Topform. Schon nach der Dressur hatte das Paar mit 31,80 Minuspunkten die Führung übernommen. Im Gelände lieferten sie eine gewohnt sichere und schnelle Runde, keine Strafpunkte. Lediglich im Springen gab es einen Abwurf. Trotzdem – der Sieg war den beiden nicht zu nehmen.

Ähnlich verliefen auch die Prüfungen der beiden zweit- und drittplatzierten Teilnehmer Anna Lena Schaaf auf Pearl und Konstantin Harting mit Camillo WE. Anna Lena war schon nach der Dressur Zweite gewesen (32,60) und hatte ebenfalls einen Abwurf im Parcours. Konstatin Harting brachte sein Dressurergebnis von 40,60 Minuspunkten ins Ziel.

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier.

Für die EM hat die Arbeitsgruppe Nachwuchs im Vielseitigkeitsausschuss des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) folgende Paare benannt:

  • Calvin Böckman (Lastrup/WES ) mit Askaban B und Camissa Nera,
  • Libussa Lübbeke (Wingst/HAN) mit Nadeem,
  • Linn Sophie Mauchert (Wurster Nordseeküste/HAN) mit Prins Maestro,
  • Anna-Lena Schaaf (Voerde/RHL) mit Pearl,
  • Christina Schöninger (Lengenfeld/SAN) mit Napoli und
  • Johanna Schulze Thier (Ascheberg/WEF) mit Mondeo.

Als erste Reserve wurde Charlotte Fritzen (Hamminkeln/RHL) mit Classic Touch nominiert, zweite Reserve ist Konstantin Harting (Königswinter/RHL) mit Mariestad.

In der Zwei-Sterne-Prüfung in Hünxe siegte übrigens Andreas Dibowski auf seiner Nachwuchshoffnung Wolfsmond.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.