Renswoude: Deutsche Buschis sahnen ab

Zwei Siege und mehrere vordere Platzierungen waren die stolze Ausbeute der deutschen Vielseitigkeitsreiter beim Ein-, Zwei- und Drei-Sterne-Turnier im holländischen Renswoude.

Das Highlight, der CIC3*, wurde zwar zur Beute der Belgierin Karin Donckers im Sattel von Lamicell Unique mit 51,10 Minuspunkten. Aber dahinter reihten sich gleich drei deutsche Paare ein. Platz zwei ging an Bettina Hoy und Designer, die ja auch auf der Longlist für die Weltreiterspiele stehen. Sie kamen mit ein paar Zeitfehlern aus dem Gelände, so dass sie unter dem Strich auf 53,40 Minuspunkte kamen. Dritte wurde Julia Krajewski auf Lost Prophecy. Der 14-jährige Wallach war Dritter nach der Dressur und kam ebenfalls mit Zeitstrafpunkten aus dem Cross. Trotzdem konnte er die Platzierung halten, denn mit ganz weißer Weste beendete keines der Paare den Kurs von Rüdiger Schwarz. Über Rang vier mit 58,30 Minuspunkten konnte sich Sandra Auffarth mit ihrem 13-jährigen Iren The Blue Frontier freuen. Ebenfalls unter den Top Ten landete ein weiteres WEG-Kandidaten-Paar: Andreas Ostholt mit So is et. Ostholt ließ es im Gelände richtig ruhig angehen und wurde so am Ende Neunter mit 72,10 Miesen auf dem Konto, wobei allein 26,80 davon durch Zeitfehler zustande kamen.

Der CCI2* ging an Stefanie Böhe auf dem Holsteiner Heraldik xx-Contender-Sohn Haytom. Lediglich im Springen fügten die beiden ihrem Dressurergebnis von 36,40 Minuspunkten einen Zeitstrafpunkt hinzu.

Im CIC2* hatte Julia Krajewski auf Nachwuchshoffnung Samourai du Thot die Nase vorn. Die beiden hatten nach der Dressur auf Rang zwei gelegen, kamen fehlerfrei aus dem Springen, mussten dann aber auch Zeitfehler im Gelände in Kauf nehmen. Trotzdem, 52,90 Minuspunkte reichten für den Sieg. Zudem wurde Leonie Kuhlmann in dieser Prüfung Dritte mit Cascora. Lisa Marie Förster und Columbo, Sabrina Mertens und Flick Flack sowie Gregor Bensmann mit Nick Quick reihten sich auf den Rängen sechs bis acht ein.

Im CCI1* sammelte Julia Krajewski noch eine Schleife, nämlich die weiße auf Chipmunk. Auch unter den Top Ten: Charlotte Whittaker mit Puopee de Cire auf Platz sechs, Flora Reemtsma auf River of Joy als Achte und Jörg Kurbel mit Belladeer Promise als Zehnter.

Weitere Ergebnisse