Sopot: Heimsieg für Pawel Spisak im CCI4*-S vor Andreas Ostholt

16-09-d1929b-andreas-ostholt-ger-pennsylvania_large

Andreas Ostholt und Pennsylvania (© Archiv Toffi)

Schöner Erfolg für das polnische Championatspaar Pawel Spisak und Banderas. Beim Vielseitigkeitswochenende in Sopot in ihrer polnischen Heimat konnten die beiden unter anderem Andreas Ostholt hinter sich lassen.

Highlight des Turniers war der CCI4*-S, also das, was früher mal eine CIC3*-Prüfung war. Pawel Spisak hatten die drittbeste Dressur aufs Viereck gezaubert, die mit 26,9 Minuspunkten bewertet worden war. Diesem Ergebnis fügten sie lediglich 1,6 Zeitstrafpunkte im Cross hinzu, so dass sie mit 28,5 Minuspunkten aus der Prüfung kamen. Das bedeutete den klaren Sieg.

Andreas Ostholt und die inzwischen 19-jährige Hannoveraner Stute Pennsylvania v. Pik L hatten zwar die beste Dressur (25,4), ließen es im Gelände aber ruhiger angehen, so dass sie inklusive Zeitstrafpunkte mit 33 Minuspunkten Zweite wurden.

Platz drei ging nach Schweden, an Anna Nilsson auf Candy Girl (37,3). Übrigens war es keinem einzigen Paar gelungen, das Gelände innerhalb der erlaubten Zeit hinter sich zu bringen.

Mit Corvette hatte Andreas Ostholt noch ein zweites Eisen im Feuer. Die beiden hatten im Parcours noch einen Abwurf, waren als Neunte aber noch im Geld.

Dirk Schrade und der zehnjährige Holsteiner Catelan v. Catoki hatten keine Hindernisfehler im Gelände, aber einen Abwurf im Parcours womit sie Zwölfte wurden.

Auch für die weiteren deutschen Paare galt: kein Hindernisfehler im Cross, wohl aber im Parcours. Einer wurde es bei Jule Wewer und Ruling Spirit (Rang 19). Mit je acht Strafpunkten kamen dann Peter Thomsen auf Sir Boggles (21.), Dirk Schrade mit Unteam de la Cense (22.) und Beeke Jankowski auf Tiberius (25.) aus dem Parcours.

Alle Ergebnisse aus Sopot finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.