Tattersalls: Olympiareiter Jonty Evans nach Sturz im Krankenhaus

Bildschirmfoto 2018-04-17 um 13.30.53

Der irische Olympiareiter Jonty Evans hatte am Wochenende an der Drei-Sterne-Kurzvielseitigkeit von Tattersalls in seiner Heimat teilgenommen und ist gestürzt. Er musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Jonty Evans lag nach Dressur und Springen auf Platz in dem CIC3* von Tattersalls. Er ritt das Pferd, das ihm 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio Platz neun beschert hatte, und das er im vergangenen Jahr mit einer Spendenaktion für sich sichern konnte: Cooley Rorkes Drift, genannt Art. Im Gelände waren die beiden bis Hindernis 19 gut unterwegs, dem Wasserkomplex. Doch hier passierte es.

Die beiden waren noch über den Tiefsprung ins Wasser hinein gekommen. Das zweite Element des Hindernisses war dann eine Bürste im Wasser. Hier ereignete sich der Sturz. Laut einer Horse & Hound-Reporterin sah zunächst alles gut aus. Aber Cooley Rorkes Drift erwischte die Fahne mit seinem linken Vorderbein und Jonty Evans stürzte nach links vom Pferd.

Ein Statement der Veranstalter berichtete, dass Jonty Evans ins Connolly Hospital nach Blanchardstown gebracht wurde. Das Pferd sei unverletzt geblieben. Nach den ersten Untersuchungen in der Klinik in Blanchardstown wurde beschlossen, den Reiter doch ins Beaumont Hospital nach Dublin zu verlegen.

Vom irischen Verband kam gestern die Meldung: „Nach einem Sturz während des CIC3* bei den Tattersalls International Horse Trials ist der Gesundheitszustand des irischen Vielseitigkeitsreiters Jonty Evans weiter stabil. Der 46-Jährige war ursprünglich im Connolly Hospital in Blanchardstown untersucht und dann ins Beaumont Hospital nach Dublin verlegt worden, wo er weiterhin überwacht wird.

Auch interessant

Ergebnisse aus Tattersalls

Die Australierin Emma McNab hat mit Fernhill Tabasco den CIC3* von Tattersalls gewonnen. Sie kam auf 27,1 Minuspunkte. Zweite wurde Neuseelands Badminton-Siegerin Jonelle Price im Sattel der Dimaggio-Tochter Faerie Dianimo (28,30) vor einem weiteren Australier: William Levett mit Lassban Diamond Lift (31,60).

Der CCI3* ging an die Britin Izzy Taylor mit der KWPN-Stute Call Me Maggie May. Sie hatte am Ende ebensoviele Minuspunkte auf dem Konto wie der zweitplatzierte William Fox-Pitt, nämlich 28,50. Aber da Taylor im Gelände innerhalb der erlaubten Zeit geblieben war und Fo-Pitt knapp darüber ins Ziel kam, endete die Prüfung zugunsten von Taylor.

Fox-Pitt ritt mit Little Fire übrigens ein in Deutschland gezogenes Pferd, einen neunjährigen Hannoveraner Graf-Top-Heraldik xx-Sohn, der über die Vermittlung von Philipp Kolossa 2014 in den Stall von Fox-Pitt kam.

Dritter des CCI3* wurde der Schwede Ludwig Svennerstal auf dem Belgier El Kazir SP mit 29,50 Minuspunkten.

Deutsche Reiter waren in Tattersalls nicht am Start. Alle Ergebnisse finden Sie unter www.rechenstelle.de.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.