Totes Pferd bei den Burghley Horse Trials

Die schlimmen Nachrichten reißen nicht ab. Beim britischen Vier-Sterne-Klassiker in Burghley ist heute ein Pferd im Cross verunglückt und musste später in der Klinik eingeschläfert werden.

Es handelt sich um das Pferd Orto der Britin Sara Squires. Für die beiden war es der erste Vier-Sterne-Start. Berichten des Veranstalters zufolge, stieß der 13-jährige Wallach sich am ersten Element des 19. Hindernisses hart an. Es kam zu keinem Sturz, trotzdem war das Ereignis fatal. Orto wurde vom Tierarzt vor Ort untersucht, dabei stellte sich heraus, dass Orto ernsthafte Verletzungen am rechten Knie davon getragen haben musste. Die weiteren Untersuchungen in der Klinik bestätigten dies. Die Ärzte sahen keine Hoffnung mehr, daher wurde der Wallach eingeschläfert.

In Führung liegt in Burghley derzeit Andrew Nicholson mit Avebury. Der Führende nach der Dressur, Jonathan Paget (NZL) mit Clifton Promise, der in der Normandie noch den Geländeritt abgebrochen hatte, ist in Burghley nach Zeitfehlern auf den vierten Rang zurückgefallen. Ohne Zeitfehler kam kein einziger Reiter aus dem Gelände, zehn gaben auf, elf schieden aus. Zu letzteren gehörte auch der einzige deutsche Starter im Feld, Kai Rüder auf Gryffindor.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.