U21 EM: Britisch-französische Führung nach der Dressur

Bei der Vielseitigkeits-Europameisterschaft der Jungen Reiter (U21) in Portugal haben die deutschen Starter nach der Dressur zwei Medaillenplätze inne. Auf Goldkurs sind allerdings andere Mannschaftem – und die liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Als dritte deutsche Mannschaftsreiterin war heute Morgen Lisa-Marie Förster in die Dressuraufgabe des CCI** gestartet. Auf Columbo wurde sie mit 51,90 Minuspunkten bewertet und startet somit morgen von Platz 27 ins Gelände. Leonie Kuhlmann ritt dann aber das deutsche Team mit ihrer 41,20 Minuspunkte-Vorstellung als letzte Starterin nochmal etwas nach vorne. In der Einzelwertung liegt sie damit auf Platz fünf, das deutsche Team vor dem Geländetag auf Platz drei (136) vor den punktgleichen Teams aus Frankreich (127,50) und Großbritannien (127,5).

In der Einzelwertung hat der Brite David Doel auf Miss Caruso (34,00) die Nase vorne. Es folgt die deutsche Einzelreiterin Charlotte Sophia Hachmeister auf Kassio (36,90), die bereits gestern an den Start gegangen war. Auf Platz drei liegt Alexis Gomez (FRA) auf Rien quun Crack (39,20), der zweite deutsche Einzelreiter Gregor Bensmann ist auf Nick Quick Vierter (41,20). Christoph Wahler startet morgen von Platz 30 auf Green Mount Flight in die zweite Teilprüfung.

Die Ergebnisse