BuCha 2020: Kleines Starterfeld, große Siegerin in der Qualifikation der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde

5427412d-c67f-4fd0-a394-e9708d407ab2

Anna Siemer mit Lillybelle EA, Platz zwei in der Qualifikation der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde 2020. (© Antonia von Baath)

Pia Münker hatte die richtigen Hosen an in der Qualifikation der sechsjährigen Vielseitigkeitspferde beim Bundeschampionat 2020. Das Starterfeld war mit 16 Pferden sehr überschaubar, von denen dann auch noch zwei aufgaben und eines ausschied.

Zum Vergleich: Bei den Fünfjährigen waren 50 Pferde am Start gewesen, von denen eines ausgeschieden war. Wobei das Feld der Sechsjährigen auch 2019 schon kleiner gewesen war als das der Fünfjährigen, damals aber immerhin noch mit 26 Startern.

Diesmal kamen also halb so viele ins Ziel der Geländepferdeprüfung Klasse L. Siegerin wurde am Ende das Pferd, das die Prüfung eröffnet hatte: die Westfalen-Stute Casablanca v. Cascadello-Monte Bellini mit Pia Münker im Sattel. Sie hatte eine 8,7 für ihre Runde erhalten, die bis zum Schluss nicht überboten werden konnte. Züchter der Schimmelstute ist Henk van Wijlick, Besitzer das Gestüt Fohlenhof, dem ja auch der Vater Cascadello gehört.

Pia Münker stellte auch das Pferd auf Rang drei vor, das ebenfalls dem Gestüt Fohlenhof gehört: die mit 8,5 bewertete Holsteiner Stute Camisa Negra v. Cascadello II-Contender aus der Erfolgszucht von Reimer Detlef Hennings, bei dem ja auch die Cascadello-Brüder zur Welt kamen.

Die zweithöchste Note erreichte mit 8,6 die OS-Stute Lillybelle EA v. Diarado-Lissabon unter Anna Siemer. Das „EA“ im Namen der Stute steht für die Züchterin und Besitzerin Elisabeth Ahn vom Gestüt Hohenschmark. Die Stute war übrigens letztes Jahr schon Achte im Finale der Fünfjährigen gewesen.

Noch zwei weitere der platzierten Pferde kennen den Warendorfer Geländeplatz bereits aus dem Vorjahr: die Holsteiner Stute Geniale II v. Cascadello II-Clarimo (Z.: ZG von Dörnberg und von Malaise), die von Lotte Palmgren (FIN) für Besitzer Peter Thomsen vorgestellt wird, und der DSP-Wallach Danakil Desert v. Destano-Grafenstolz (Z.: Karl-Heinz Bange) unter Nina Schultes.

Geniale hatte 2019 sogar Silber bei den Fünfjährigen gewonnen. Heute wurde sie Vierte mit 8,4. Danakil Desert war 2019 Fünfter im Finale gewesen. Heute in der Qualifikation wurde es Rang sechs mit 8,0.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.