Cascavelle NT und Fürst von Soest neu auf Station in Paderborn

Fürst von Soest beim Bundeschampionat 2015 unter Emily-Charlotte Seibel

(© Fürst von Soest beim Bundeschampionat 2015 unter Emily-Charlotte Seibel)

Das Jahr fängt gut an für die Hengststation Mieleszko-Vekens in Paderborn. Mit dem Holsteiner Cascavelle NT und dem Westfalen Fürst von Soest haben zwei hochkarätige neue Hengste Einzug gehalten.

Cascavelle NT ist jetzt 20 Jahre alt, ein Holsteiner Sohn des Cassini aus einer Mutter v. Caretino-Ladykiller xx. Er ist gekört für Holstein, Oldenburg, Westfalen, das Rheinland und die süddeutschen Verbände. Die Eigenleistung des Hengstes kann sich sehen lassen. Allein in der Klasse S holte er 16 goldene Schleifen. 2007 wechselte Cascavelle in den Besitz von Peter Nagel-Tornau und trägt seitdem das NT hinter seinem Namen. Mit Sarah Nagel-Tornau, die damals 18 Jahre jung war, holte er nationale und internationale Erfolge.

Der zweite Neue in Paderborn ist bedeutend jünger: der jetzt vierjährige Westfale Fürst von Soest v. Fürstenball-Ad hoc-Florestan. Im vergangenen Jahr wurde der Braune Zweiter beim Westfalenchampionat und Vierter beim Bundeschampionat in Warendorf. Ende vergangenen Jahres absolvierte Fürst von Soest seinen 30-Tage-Test in Schlieckau, den er als zweitbester Hengst mit einer Gesamtnote von 8,43 abschloss (zusammen mit einem noch namenlosen Plot Blue-Sohn). In seiner Spezialdisziplin Dressur kam Fürst von Soest auf eine Endnote von 8,98, wobei die Rittigkeit mit 10,0 bewertet wurde.

www.mieleszko.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.