Gestüt Bonhomme: Hannoveraner Millionenhengst heißt „Confess Color“ – Farbe bekennen

ConfessColor_Bonhomme2019

Confess Color v. Caderau Noir-Licosto, Hannoveraner Hengst auf dem Gestüt Bonhomme im Oktober 2019 (© Gestüt Bonhomme)

Das Gestüt Bonhomme hat auf seiner Facebookseite die ersten Bilder des Hannoveraner Hengstes, der für 1,89 Millionen Euro in Verden ersteigert wurde gepostet. Nun steht nicht nur fest, wie der Cadeau Noir-Sohn heißen soll, sondern auch warum er so heißt und zu welchen Konditionen er im kommenden Jahr in den Deckeinsatz kommt.

Es ist nur eine kurze Videosequenz, die das Gestüt Bonhomme am frühen Nachmittag auf Facebook veröffentlicht hat. Darauf zu sehen: Ein Hengst, der engagiert auf dem Paddock Luft ablässt. Der Braune, der dort vergnüglich bockt, ist das vielleicht meist besprochene Pferd der vergangenen Tage. Und jetzt hat er auch einen Namen: Confess Color soll der Cadeau Noir-Licosto- Sohn aus der Zucht von Walter Wöhlke, Geestland heißen. Für 1,89 Millionen Euro war er von Rebecca Gutman ersteigert worden.

Bonhomme bietet Millionen-Hengst im Decktaxensplitting an

Der Name Confess Color sei mit Bedacht gewählt worden, schreibt das Gestüt in Werder bei Potsdam in seinem Facebook-Post. Den Erwerb des Hengstes sieht man auch als eine Reaktion auf die zunehmende Monopolisierung in der internationalen Pferdezucht durch die Marktpräsenz der Vorbieter. Diese, die Hengsthaltungs-Koop Schockemöhle/Helgstrand, hatten sich von Auktionator Bernd Hickert nicht korrekt behandelt gefühlt. Deshalb hatten deren Mitarbeiter nach dem Zuschlag des Hengstes an das Gestüt Bonhomme die Niedersachsenhalle in Verden verlassen. Heute hatten die Köpfe hinter „Schockestrand“, Paul Schockemöhle und Andreas Helgstrand, in einem handschriftlich unterzeichneten, offenen Brief Stellung zu den Vorkommnissen bei der Hannoveraner Körung genommen.

Welcome home „CONFESS COLOR“! Der Name bedeutet „Farbe bekennen“ und Farbe bekennen möchten wir für unsere Züchter! In turbulenten Zeiten wollen wir versuchen gute Hengste in Deutschland zu behalten und zu bezahlbaren Konditionen anzubieten. Die deutsche Zucht muss, unserer Meinung nach, in ihrer Vielschichtigkeit erhalten werden. Selbstverständlich werden wir Confess Color, wie alle unsere dreijährigen Prämienhengste, für 950 € im Decktaxensplitting (250€ Besamungstaxe + 700€ Trächtigkeitstaxe) anbieten. Wir freuen uns sehr über diesen tollen Neuzugang! Neben seinem verheißungsvollen züchterischen Potential sehen wir großes sportliches Talent.Farbe bekennen heißt im Übrigen auch integer im Markt zu agieren. Leider ist es zu Irritationen gekommen, deren Entstehung uns nicht obliegt. Die aus der verworrenen Auktionssituation heraus entstandenen Spekulationen möchten wir entschieden zurückweisen. Wir haben diesen Hengst, wie jedes andere in der Vergangenheit von uns ersteigerte Pferd auch, ehrlich und zu den allgemeinen Bedingungen auf der Auktion gekauft.Wir hätten uns wahrlich gewünscht, diesen traumhaften Hengst in einem ganz normalen Auktionsverlauf zu ersteigern. Nach all den Turbulenzen freuen wir uns nun aber riesig über die Ankunft dieses herrlichen Pferdes!

Gepostet von Gestüt Bonhomme am Montag, 28. Oktober 2019

Der Post des Gestüts Bonhomme im Wortlaut

Welcome home „CONFESS COLOR“! Der Name bedeutet „Farbe bekennen“ und Farbe bekennen möchten wir für unsere Züchter! In turbulenten Zeiten wollen wir versuchen gute Hengste in Deutschland zu behalten und zu bezahlbaren Konditionen anzubieten. Die deutsche Zucht muss, unserer Meinung nach, in ihrer Vielschichtigkeit erhalten werden. Selbstverständlich werden wir Confess Color, wie alle unsere dreijährigen Prämienhengste, für 950 € im Decktaxensplitting (250€ Besamungstaxe + 700€ Trächtigkeitstaxe) anbieten. Wir freuen uns sehr über diesen tollen Neuzugang! Neben seinem verheißungsvollen züchterischen Potential sehen wir großes sportliches Talent.

Farbe bekennen heißt im Übrigen auch integer im Markt zu agieren. Leider ist es zu Irritationen gekommen, deren Entstehung uns nicht obliegt. Die aus der verworrenen Auktionssituation heraus entstandenen Spekulationen möchten wir entschieden zurückweisen. Wir haben diesen Hengst, wie jedes andere in der Vergangenheit von uns ersteigerte Pferd auch, ehrlich und zu den allgemeinen Bedingungen auf der Auktion gekauft.

Wir hätten uns wahrlich gewünscht, diesen traumhaften Hengst in einem ganz normalen Auktionsverlauf zu ersteigern. Nach all den Turbulenzen freuen wir uns nun aber riesig über die Ankunft dieses herrlichen Pferdes!

Auch interessant

Bonhomme zahlt 1,89 Millionen Euro für Hannoveraner Hengst, Helgstrand-Team verlässt Halle

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar