Gestüt Nymphenburg ab Februar 2018 mit eigener Hengststation

Freiherr von Nymphenburg, Prämienhengst v. Follow Me-Sir Donnerhall

Freiherr von Nymphenburg v. Follow Me-Sir Donnerhall, Prämienhengst der Körung in Westfalen 2017. Einer der Deckhengste aus der Hengststation Gestüt Nymphenburg ab 15. Februar 2018. (© www.gestuet-nymphenburg.de)

Hengste mit dem Begriff „Nymphenburg“ sind schon länger im Deckeinsatz. Bislang agierten die Deckhengste aus dem Besitz der Familie von Fircks von unterschiedlichen Hengststationen aus. Damit ist ab dem 15. Februar Schluss.

Kooperationen und Pachtverträge mit Landgestüten und renommierten Deckstationen standen bislang für den Zuchteinsatz der Hengste aus dem Gestüt Nymphenburg. Ab dem 15. Februar ist das nun anders. Im Ortsteil Helle der Gemeinde Bad Zwischenahn nordwestlich von Oldenburg eröffnet das Gestüt nun seine eigene Hengststation.

Zu den Hengsten, die Züchter durch den Zusatz „Nymphenburg“ im Namen auf ihren Besitzer verwiesen, zählen unter anderem der ehemalige hannoversche Reservesieger seiner Körung und Sieger der Hengstlesitungsprüfung, Fürst Nymphenburg v. Florencio. In den vergangenen Jahren wurde er als Landbeschäler des niedersächsischen Landgestüts Celle angeboten. Mit dem Haupt- und Landgestüt Marbach auf der schwäbischen Alb hatte Gestüts-Inhaber Helmurt Freiherr von Fircks mit den Siegerhengsten Sir Nymphenburg I v. Sir Donnerhall (Süddeutsche Hengsttage) und Iskander (Trakehner) kooperiert.

Das aktuelle Nymphenburg-Aushängeschild, der hannoversche Prämienhengst Nymphenburgs First Ampere v. Ampere, hoch erfolgreich auf dem Bundeschampionat  und zweifacher Finalist bei der Weltmeisterschaft der jungen Dressurpferde sowie Vater eines für 95.000 Euro in Münster-Handorf verkauften Fohlens, war züchterisch bislang über das Dressurleistungszentrum Lodbergen zu beziehen.Er war von Tessa Frank ausgebildet worden, die das Gestüt Ende des Jahres verlassen hat, um sich selbstständig zu machen.

 

Weitere Hengste

Flying Nymphenburg v. Fürstenball-Johnson, Rittigkeitssieger beim Veranlagungstest in Schlieckau

Finest Ampere v. Ampere-De Niro

Nymphenburgs Royal Side v. Royal Classic-Riverside

Freiherr von Nymphenburg v. Follow Me-Sir Donnerhall, Prämienhengst auf der 2017er Körung in Münster-Handorf

Gerade solche Blutführungen, die unseren Dressurpferden die notwendige Kraft im Hinterbein bringen, liegen mir ganz besonders am Herzen. Denn wir kommen aus dem Sport und wir wollen Hengste anbieten, die außergewöhnliche Sportpferde hervorbringen

Züchterisches Credo des Inhabers des Gestüts Nymphenburg, Helmut Freiherr von Fircks.

Auftakt für die Decksaison 2018 auf dem Gestüt im Ammerland ist der 15. Februar. Ansprechpartnerin ist Birte Dicke (Deckstelle@Gestuet-Nymphenburg.de), Telefon: 04408/980022.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.