Neue Mitglieder in der Hannoveraner Körkommission: Hannes Baumgart und Markus Beerbaum

csm_Hananoveraner_Markus-Beerbaum_Ulrich-Hahne_Koerkommission_8d048cc931

Markus Beerbaum mit Zuchtleiter Ulrich Hahne (© Hannoveraner Verband)

Isabell Werths Hannoveraner Championtspferd Warum nicht hieß im Stall „Hannes“, benannt nach seinem früheren Reiter Hannes Baumgart. Sowohl Shutterfly als auch Checkmate der Familie Michaels-Beerbaum waren bzw. sind Hannoveraner Springpferde. Nun sollen Hannes Baumgart und Markus Beerbaum der Hannoveraner Körkommission helfen, weitere Talente dieses Kalibers zu entdecken.

Wenn im Herbst der Hannoveraner Hengstmarkt ins Haus steht, wird die Körkommission erstmals in zwei disziplinspezifische Gruppen aufgeteilt sein, um die Hengste zu beurteilen. Dafür hat man sich Experten ins Boot geholt. Hannes Baumgart wird die Körkommission Dressur ergänzen, Markus Beerbaum ist bei den Springern dabei.

Einzig Hannovers Zuchtleiter Ulrich Hahne und Martin Spoo als Vertreter des Bezirksverbandes NRW sind in beiden Gruppen vertreten. Bislang war es so, dass alle Körkommissare Dressur- und Springhengste gemeinsam beurteilt haben.

Hannes Baumgart komplettiert nun ein Trio, zusammen mit Hans-Heinrich Meyer zu Strohen und Heike Kemmer. Er sagt: „Für mich schließt sich mit der Berufung in die Körkommission ein Kreis. Mit meiner Familie habe ich über viele Jahre Hengste vorbereitet, dann war ich lange Testreiter bei den Hengstleistungsprüfungen. Die Berufung in die Körkommission sehe ich daher auch als Anerkennung meiner Arbeit, und darüber freue ich mich sehr.“

Markus Beerbaum arbeitet nun mit Martin Klintworth und Jörg Münzner zusammen. Er sagt: „Die Hannoveraner liegen mir am Herzen, denn unsere größten Erfolge haben Meredith und ich auf Hannoveranern gefeiert. Daher freue ich mich, dass ich die Möglichkeit bekomme, mich zukünftig in die Entwicklung des Hannoveraner Springpferdes einbringen zu können.“

www.hannoveraner.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.