Neustadt (Dosse): Quiwi Capitol gewinnt 50-Tage-Test mit Spitzennoten

CSN Ehlersdorf 17. – 19.07.2020 – Reitanlage Jörg Naeve

Der Holsteiner Hengst Quiwi Capitol v. Quiwi Dream - hier mit Takashi Haase - hat seine Hengstleistungsprüfung (50-Tage-HLP) in Neustadt (Dosse) als "Klassenbester" abgeschlossen. (© Christian Beeck)

Gestern ging der 50-Tage-Test der springbetonten Hengste in Neustadt (Dosse) zu Ende. 36 Nachwuchsvererber waren angetreten, um die endgültige Zuchtzulassung zu erhalten. Eine überragende Leistung lieferte Quiwi Capitol von der Hengststation Maas J. Hell ab.

Der bereits sechsjährige Quiwi Capitol zählte zu den ältesten Kandidaten des Feldes. 2016 wurde der Schimmel v. Quiwi Dream, der ja selbst unter Hans-Dieter Dreher internationale Erfolge feierte, in Neumünster gekört. Anschließend wechselte er über die Auktion in den Besitz von Herbert Ulonska auf die Hengststation Maas J. Hell. Quiwi Capitol stammt aus der Erfolgszucht von Harm Thormählen, der den Hengst aus einer Stute v. Cero-Capitano gezogen hat. Die Großmutter U-Capitola ist eine Vollschwester des Linienbegründers Capitol. Beste Gene also, die da im Pedigree des Youngsters aufeinander treffen!

Seine berühmten Vorfahren machte der typstarke Schimmel, der bereits Seriensieger in Springpferdeprüfungen ist, auch bei seinem 50-Tage-Test in Neustadt (Dosse) alle Ehre. Für das Vermögen des Hengstes gab es eine glatte 10,0 und auch die Fremdreiter zückten die Idealnote 10,0. Auch für seine „inneren Werte“ – Interieur, Charakter und Leistungsbereitschaft – erhielt Quiwi Capitol jeweils die 9,5, ebenso für Manier und Gesamteindruck. Ein „Sehr gut“ (9,0) gab es von der Bewertungskommission für die Rittigkeit. Zusammen mit einer 7,0 im Trab, 8,5 im Galopp und 6,0 im Schritt lautete das starke Gesamtergebnis für Quiwi Capitol 9,3.

Der zweitbeste Hengst der Prüfung steht im finnischen Besitz, stammt aus niederländischer Zucht und trat für den Holsteiner Verband an. Der fünfjährige Khatou S v. Chaman-Toulan (Z.: Familie van Straaten, A.: Kimmo Stallion Stud Helasuo) konnte mit gleichmäßig guten Bewertungen punkten. Rittigkeit, Vermögen, Manier und Gesamteindruck waren den Richtern jeweils eine 9,5 wert. Für Interieur, Charakter und Leistungsbereitschaft sowie von den Fremdreitern gab es die 9,0, im Galopp eine 8,5 und für Schritt und Trab die 8,0. Damit kam der Hengst auf eine gewichtete springbetonte Endnote von 9,18.

Weitere „sehr gute“ Prüflinge

Noch zwei weitere Nachwuchsvererber erzielten ein Gesamtergebnis von 9,0 oder besser. Das war zum einen der Zangersheider Kanbalou v. Kannan-Baloubet du Rouet (Z.: Isabell van Eeckhout), den Volkmar Schadock für den Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V. angemeldet hatte. Der vierjährige Hengst kam auf die Endnote 9,01. Am meisten überzeugte er in puncto Vermögen (9,5). Dazu erhielt er für Manier, Galoppade, Rittigkeit, Interieur, Charakter, Leistungsbereitschaft und Gesamteindruck eine 9,0.

Ganz knapp konnte sich Kanbalou damit gegen seinen Stallkollegen Blue Diamond v. Balou du Rouet-Diamant de Semilly durchsetzen, der eine glatte 9,0 erzielte. Der dreijährige Selle Francais stammt aus der Zucht von Larent Vignaud und wurde ebenfalls von Volkmar Schadock für den 50-Tage-Test angemeldet. Glänzen konnte Blue Diamond vor allem in den Bereichen Rittigkeit, Vermögen, Manier und Gesamteindruck (9,5), aber auch mit einem sehr guten Interieur

Aller Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.