Verdener Online Fohlen Auktion: Ein Benz war der teuerste

001 101 Bonds Spoercken 266A9236

Benz v. Bonds-Spörcken, Verdener Fohlenauktion August 2021 (© www.hannoveraner.com)

61.500 Euro – das ist die Summe, für die der Bonds-Spörcken-Sohn Benz nach fast einer halben Stunde ins Rhein-Main-Gebiet ging. Dieser Spitzenpreis wurde bei der Hannoveraner Fohlenauktion nicht mehr überboten. Bei über 100 Fohlen lag der Durchschnittspreis am Ende der Auktion bei 11.428 Euro.

77 Gebote hatte es für Benz von 15 Bietern gegeben. Für die schlussendliche Käuferin war es nicht der erste Bonds-Nachkomme, vor einem Jahr hatte sie ebenfalls auf diesen Vererber gesetzt. Die Mutter des Fohlens, Symphathe, war ursprünglich selbst Auktionsfohlen und brachte vor vier Jahren den ersten Sohn ins Verdener Schaufenster.

Die 50.000 Euro-Marke erreichten neben Benz noch zwei weitere Fohlen: Für 50.000 Euro ging Franco Nero III v. Franziskus-Sorento an eine US-amerikanische Aufzüchterin, während Vigodance v. Viva Gold-Florencio für 55.000 Euro in die Ukraine verkauft wurde. Ebenfalls in die Ukraine geht eine Tochter von Bon Vivaldi NRW-Sir Donnerhall: Bonita war ihrem Käufer 30.000 Euro wert. Weitere Stutfohlen in diesem Preissegment waren zum einen For Lady v. For Austria-De Niro-Tochter für 33.000 Euro und Briosa v. Bon Courage-Fürst Nymphenburg, die 30.000 Euro einbrachte.

 

Bei den Springfohlen stand ein Stutfohlen an oberster Spitze: Die Chacco Blue-Kannan-Tochter Chaccos Red Girl war per Embryotransfer auf die Welt gekommen, da ihre Mutter im Parcours Erfolge feiert. Sie vertritt den Stutenstamm der Nordspitze, aus der Pferde wie Meredith Michaels-Beerbaum Le Mans, Ingrid Klimkes Escada FRH und Philipp Weishaupts Monte Bellini stammen. Chaccos Red Girl kostete 28.000 Euro und steht jetzt zur Aufzucht in Brandenburg.

42 der 104 Fohlen gingen an internationale Kundschaft. Neben Europa wurde auch aus aus Argentinien, Mexiko und den USA mitgesteigert. Der Durchschnittspreis von 11.428 Euro lag in diesem Jahr rund 1.000 Euro über dem des letzten Jahres.

Quelle: Hannoveraner Verband, www.hannoveraner.com