WM junge Springpferde: Zwei Weltmeister aus deutscher Zucht

Toni Haßmann und Con Cara

Hassmann Toni (GER) - Con Cara FEI World Breeding Jumping Championship for Young Horses - Lanaken 2012 © Dirk Caremans (© FEI/Dirk Caremans)

Die gesamte (springintressierte) Zuchtwelt hat an diesem Wochenende nach Lanaken geschaut. Die fünf-, sechs- und siebenjährigen Springpferde haben auf dem Gestüt Zangersheide am Sonntag ihre Weltmeister ermittelt. Ein Holsteiner, ein Belgier und ein Oldenburger sicherten sich die Titel.

Im Klassement der fünfjährigen Springpferde setzte sich die Holsteiner Stute Con Cara im Stechen gegen ihre Konkurrenz durch. Die Con Air-Franklin-Tochter aus der Zucht von Klaus Gumpert verwies den Zangersheide-Hengst Casuality Z v. Cassini II-Chellano Z auf den zweiten Platz und darf sich fortan FEI-Weltmeisterin nennen. Con Cara wurde von Toni Hassmann, der Vize-Weltmeister von Pieter Clemens (Belgien) vorgestellt. Die Bronzemedaille ging an den KWPN-Wallach Coursy v. Carthino Z aus einer Guidam-Mutter. Der Niederländer Gerben Morsink pilotierte Coursy auf den dritten Rang. Den Sprung in die Top Ten schafften neben der Siegerin noch zwei weitere deutsche Pferde: die Hannoveraner Stute Penta (v. Perigueux-Natiello) und die Holsteinerin Larea v. (Loran-Loutano). Penta (Z.: Hartmut Hopman) wurde mit Ricardo Juardio (Spanien) Vierte, Larea (Z.: Peter Diederichsen) mit Michael Kölz im Sattel Sechste.

Bei den Sechsjährigen gingen Gold und Silber nach Belgien. Gangster de Longchamps v. Orlando-Sheyenne de Baugy setzte sich mit einem Wimpernschlag Vorsprung im Stechen durch. Mit dem Kolumbianer Dayro Arroyave im Sattel erreichte der Master of Stallions 2011 eine Zehntel Sekunde früher das Ziel als der belgische Wallach Goya van de Begijnakker (v. Wandor van de Mispelaere-Palestro vd Begijnakker und seine Reiterin Charlotte Bettendorf (LUX). Bronze gabs für den Oldenburger Verband. Die Cornet Obolensky-Landor S-Tochter Carthagena legte im Stechen die absolut schnellste Runde vor. Ein Abwurf verhinderte jedoch ihren Sieg. Der Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli hat die Schimmelstute, die im Besitz von Jos Lansink steht, geritten. Und auch die Plätze fünf und sechs gingen nach Deutschland. Der Westfale Caruso v. Cornet Obolensky-Primero (Z.: Johannes Wiethoff) kam mit Christian Ahlmann im Sattel auf den fünften Platz. Caruso hatte bereits in der ersten Qualifikation am Donnerstag mit einem zweiten Platz überzeugt. Auf dem sechsten Platz landete der OS-Hengst Cafes Champus v. Cafe au Lait-Calido I (Z.: Hildegard Kuhlmann). Den gleichen Platz hatte der Braune mit seinem Reiter Rene Tebbel auch schon im Großen Finale des Bundeschampionats belegt.

Im Finale der Siebenjährigen erreichten lediglich vier der 41 angetretenen Paare das entscheidende Stechen. Zwei deutsche und zwei KWPN-Pferde machten den Sieg unter sich aus. Die besten Wendungen und kürzesten Linien erwischte Paul Schockemöhles Bereiter Florian Meyer zu Hartum. Mit der Oldenburger Chacco-Blue-Andiamo Z-Tochter Chacciana (Z.: Gestüt Lewitz) verwies er Rene Tebbel und die Bayern-Stute Curly Sue v. Caretello B-Landinos auf den Silberrang. Vor zwei Jahren da noch unter dem Sattel von Andreas Kreuzer wurde die neue Weltmeisterin noch Sechste in der Altersklasse der Fünfjährigen. Bronze holte sich der Pandius-Concorde-Sohn Argos aus dem KWPN-Zuchtgebiet. Mathijs van Asten (NED) steuerte den Dunkelbraunen auf den dritten Platz. Vierter im Stechen wurde der KWPN-Hengst Arezzo VDL v. Chin Chin aus einer Heartbreaker-Mutter mit Jessica Kürten (IRL) im Sattel. Neben Silber und Bronze gingen weiterhin die Plätze fünf, acht, neun und zehn an deutsche Pferde:

5. Chalanda (OS) v. Chacco Blue-Baloubet du Rouet mit Patrick Döller (B.: Gestüt Lewitz)
8. Cayles (HOLST) v. Casall-Lord Incipit mit Felix Hassmann (B.: Edeltraut Krautwald)
9. Catalina (HANN) v. Cheenook-Schwarzenegger mit Steffen Engfer (B.: H.J. Wiebusch)
10. For Europe (HOLST) v. For Pleasure-Quidam de Revel mit Toni Hassmann (B.: Peter Pongs, Harm Thormälen)

Mit zwei von drei möglichen Titeln hat die deutsche Pferdezucht sich gegen die internationale Konkurrenz mehr als behauptet.

Alle Ergebnisse: www.zangersheide.com