Basel: Bengtsson von Beerbaum und Ehning im Großen Preis

Schwedens Europameister von 2011, Rolf-Göran Bengtsson, war mit dem Holsteiner Verbandshengst Casall Ask der Abräumer beim Fünf-Sterne-Turnier von Basel – was das Preisgeld angeht, nicht in Hinblick auf die Stangen im Parcours.

Die ließ der nun 15-jährige Caretino-Lavall-Sohn nämlich alle liegen und lieferte dabei mit 43,25 Sekunden im zweiten Umlauf auch noch die schnellste Zeit. Damit sicherte er seinem Reiter 110.000 Schweizer Franken, fast 90.000 Euro. Ludger Beerbaum und die ebenfalls mit dem Holsteiner H versehene Contender-Tochter Chiara mussten sich mit einer 43,52 Sekunden-Runde geschlagen geben und wurden Zweite. Richtig freuen wird sich sicherlich auch der drittplatzierte Reiter, Marcus Ehning. Er hatte für das schwerste Springen des Turniers nämlich seine Nachwuchshoffnung Cornado NRW gesattelt, in den er ganz große Erwartungen setzt, und von dem er schon gesagt hat, dass er ihn langsam fördern will, dass ihm dann aber eine große Zukunft bevorsteht. Heute überzeugte der Warendorfer Landbeschäler v. Cornet Obolensky-Acobat mit zwei fehlerfreien Runden und der drittschnellsten Zeit von 43,65 Sekunden.

Hans-Dieter Dreher und Colore hatten acht Strafpunkte im ersten Umlauf. Bei David Will und Carriere kamen 13 Fehler zusammen, bei Marco Kutscher und Cornet’s Crsitallo summierte es sich auf 17.

Weitere Ergebnisse