Hongkong: Eröffnungsspringen für Patrice Delaveau, Marc Bettinger Dritter

Schon das Eröffnungsspringen der Longines Hongkong Masters war mit 33.000 US-Dollar dotiert, mehr als die Reiter anderswo im Großen Preis gewinnen können. Es siegte der Franzose Patrice Delaveau mit einem Holsteiner Pferd.

Der neunjährige Landjunge-Cascavelle-Sohn Lacrimoso war das einzige Pferd, welches das 1,45 Meter-Zeitspringen strafpunktfrei und unter 60 Sekunden hinter sich brachte. Für Delaveau gab es 8250 US-Dollar Sieggeld. Zweiter wurde der Schweizer Pius Schwizer auf dem elfjährigen KWPN-Wallach Verdi III v. Hors La Loi II-Cantus mit einer 60,39 Sekunden-Runde. Marc Bettinger, der Deutsche Meister des Vorjahres, steuerte den zehnjährigen Franzosen Phenix Royal v. Ecalgrain auf Platz drei (61,19).

Auch Marcus Ehning und Marco Kutscher konnten sich platzieren. Ehning ritt den NRW-Landbeschäler Cornado („Corny“) v. Cornet Obolensky-Acobat und wurde mit einer soliden Nullrunde Achter (70,07 Sekunden). Kutscher saß im Sattel des ebenfalls westfälisch gebrannten und von Cornet Obolensky abstammenden Cornet’s Cristallo (Mutter v. Pilot). Ein Abwurf in 62,05 Sekunden bedeutete Platz zwölf.

Philipp Weishaupt und Souvenir sowie Christian Ahlmann mit Asca Z hatten ebenfalls jeweils einen Abwurf, waren jedoch nicht schnell genug für die Plätze im Geld.

Weitere Ergebnisse