Junioren und Junge Reiter Springen künftig ohne Lars Meyer zu Bexten

Nach zwei Jahren als Nachwuchsbundestrainer der Junioren und Jungen Reiter Springen wird Lars Meyer zu Bexten seinen Job nun in andere Hände übergeben.

Der Grund seien persönliche Verpflichtungen, die Meyer zu Bexten (40) im elterlichen Betrieb in Herford wahrzunehmen hat. „Die Aufgaben in meinem elterlichen Betrieb fordern mich zunehmend und es wird noch mehr werden. Das lässt sich auf Dauer mit der Tätigkeit als Bundestrainers nicht mehr vereinbaren.“

Meyer zu Bexten will noch so lange im Amt bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist. Nach diesem würde man jetzt „mit Nachdruck suchen“, erlärte Dr. Dennis Peiler, der Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR). Zu Lars Meyer zu Bextens Rücktritt erklärte er: „Ich habe Verständnis für die Entscheidung von Lars Meyer zu Bexten und bin ihm für die geleistete Arbeit sehr dankbar. Herr Meyer zu Bexten steht uns auch in der Übergangszeit weiter zur Verfügung und hat zugesagt, seinen Nachfolger einzuarbeiten.“

Lars Meyer zu Bexten arbeitet seit 2004 für das DOKR. Zunächst als Springausbilder der Sportsoldaten Reiten und als Ausbilder am Bundesleistungszentrum (BLZ), 2009 übernahm er dann die Altersklasse Children (12 bis 14 Jahren). Ende 2011 trat er die Nachfolge von Dietmar Gugler (Pfungstadt) als Bundestrainer der Junioren und Jungen Reiter an.

nike air max 2019 leather

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.