Mannheim: Para-Dressurreiterinnen in Hochform

Hannelore Brenner mit Women of the World

Mannheim Reitstadion 07.05.2012 Dressur für behinderte Reiter/Para-Equestrian Grade III: Hannelore Brenner (GER) und Women of the World Foto: Julia Rau Am Schinnergraben 57 55129 Mainz Tel.: 06131-507751 Mobil: 0171-9517199 Rüsselsheimer Volksbank BLZ 500 930 00 Kto.: 6514006 Es gelten ausschliesslich meine Allgemeinen Geschäftsbedingungen (© Julia Rau)

Deutschlands Paraequestrian Aushängeschild Hannelore Brenner weiterhin in Topform und siegreich im Grade III beim Internationalen Turnier der Para-Dressurreiter (CPEDI3*) in Mannheim. Dr. Angelika Trabert siegt mit hervorragenden 76,587 Prozent im Grade II!

Die internationalen Dressurprüfungen der Para-Dressurreiter setzten sich beim Internationalen Mannheimer Maimarktturnier für die deutschen Teilnehmer in der Einzel-Championats-Aufgabe am Montag ebenso erfolgreich fort, wie sie in der Mannschaftsaufgabe zum Auftakt an den beiden Tagen zuvor begonnen hatten. Deutschlands Paraequestrian- Aushängeschild Hannelore Brenner siegte mit ihrer mittlerweile 17jährigen, aber topfitten Fuchsstute Women of the World, mit der sie sowohl 2008 bei den Olympischen Spielen in Hongkong als auch bei den Weltreiterspielen 2010 in Kentucky Einzel-Gold und Mannschafts-Silber gewann, wie schon in der Mannschafts- auch in der Einzelaufgabe, dieses Mal mit 74,111 Prozent. Wir sind ein richtig gut eingespieltes Team, strahlte die Reiterin aus dem rheinland-pfälzischen Wachenheim.
Mit geradezu sensationellen 76,587 Prozent sicherte sich die Dreieicherin Angelika Trabert, die wie Brenner und Britta Näpel zum festen Kern der deutschen Paraequestrian-Championatsequipe der vergangenen Jahre zählte, mit der Hessenstute Arriva-Avanti in der Einzelaufgabe im Grade II den Sieg. In der Mannschaftsaufgabe ihres Grades war das Paar Vierte geworden. Die am Vortag zweitplatzierte Britta Näpel verlor mit Aquilina durch zwei Fehler etwas an Punkten und wurde in der Einzelaufgabe Fünfte (71,508). Am Dienstag stehen zum Abschluß des Turnieres, das eine von zwei Sichtungen für die deutschen Para-Dressurreiter für die Paralympics in London ist, die Kür-Prüfungen in allen vier Grades auf dem Programm.

Birgit Popp

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.