Weitere Impressionen aus dem Kürfinale des Weltcups 2009 – mit Video-Links!

Ohh, ist der für mich? scheint Ravel zu fragen

Ohh, ist der für mich? scheint Ravel zu fragen (© Julia Rau)

Julia Rau war nahezu 24 Stunden pro Tag für den ST.GEORG in Las Vegas im Einsatz. Hier Bilder aus der Kürentscheidung im Finale.

Nerven wie Drahtseile bewies der Wallach Ravel nicht nur im Verlauf der Prüfung, in der er selbst durch spontanen Applaus bei den Piaffen sich nicht aus der Ruhe bringen ließ. Er hatte die Ohren immer auf mich konzentriert, sagte Steffen Peters, der natürlich voll des Lobs für sein Pferd war, nach seinem Erfolg. Wer vergebens versucht hat, auf der neuen FEI-Web-TV-Plattform das Geschehen live zu verfolgen, weil das neue Angebot des Weltreiterverbands nicht funktionierte, kann sich im Internet den Siegesritt in Amateuraufnahmen auf YouTube anschauen.
Das muss erst einmal jemand nachmachen: Im letzten Drittel der Aufgabe zeigte Isabell Werth, was es heißt, ein durchlässiges Pferd zu Höchstleistungen motivieren zu können. Zweierwechsel an der langen und der kurzen Seite, dann abwenden auf die Diagonale, dabei sofort Übergang zu Einerwechseln, daraus eine doppelte Pirouette, dann wieder Einerwechsel. Selbst wenn es bei den Zweiern einmal holprig war, sollte in den Diskussionen rund um die Dressur der Fokus endlich einmal auf die Bewertung des Schwierigkeitsgrades, der ja wesentlicher Bestandteil der A-Note sein sollte, gelegt werden. Kürreiten kann der unsägliche Versuch sein, viele Lektionsfolgen hintereinander zu hoffentlich passender Musik zusammenzulegen. Es kann in Zirzensik umschlagen, es kann aber auch ein Beispiel sein für Harmonie, für Gefühl, für tolles Reiten. Isabell Werth hat Letzteres in Las Vegas gezeigt.
Machen Sie sich in diesem Amateurvideo auf YouTube selbst ein Bild davon.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.