Dopingfall Guerdat: Erste Anhörung und Unterstützung seitens der Kollegen

Steve Guerdat und Nino des Buissonnets siegten 2015 zum zweiten Mal in ihrer Karriere im Rolex Grand Prix von Genf. (© www.scoopdyga.com/)

Der Springreiter Steve Guerdat, Olympia- und Weltcupsieger 2012 bzw. 2015, hatte heute Gelegenheit, vor dem Tribunal des Weltreiterverbandes um Aufhebung seiner vorläufigen Sperre zu bitten, die ihm auferlegt worden war, nachdem man bei zweien seiner Pferde verbotene Substanzen im Blut gefunden hatte.

Bei Spitzenpferd Nino des Buissonnets sowie der Stute Nasa wurden Spuren der auf Opium basierenden Schmerzmittel Codein, Oripavin und Morphin gefunden. Guerdat erklärte heute dem FEI-Tribunal, es handele sich um die Ergebnisse verunreinigten Futters und bat um die Aufhebung seiner vorläufigen Sperre. Die FEI prüft den Fall derzeit.

Unterstützung erfährt Guerdat derweil von seinen Kollegen im Sattel. Belgiens Gregory Wathelet schriebt auf Facebookseite: „Liebe Freunde und Fans, ich möchte eine persönliche Nachricht loswerden, eine die mir mindestens genau so viel wert ist wie mein letzter Sieg. Ich möchte meinen Freund Steve unterstützen, der gerade eine schwierige Zeit hat. Aber nur Worte sind zu wenig. Ich möchte zeigen, dass meine feste Überzeugung ist, dass Steve ein echter Pferdemann ist, der immer an das Wohlergehen der Pferde denkt. Und vor allem ist es meine größte Überzeugung, dass dies auf keinen Fall eine absichtliche Aktion war. Ich möchte also mit dieser kleinen Botschaft meine Unterstützung zeigen: „Steve, ich bin bei dir!“ Auch Rodriga Pessoa postete aufmunternde Worte, die allerdings im Nachhinein verhallten.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.