Schockierend: Tierschutz in Niedersachsen

Dieser verwahrloste Hengst zählt zu den 14 Ponys

(© www.tierschutzhof-geissblatt.de)

Verwahrloste Ponys wurden in Süstedt, Kreis Diepholz, in Obhut genommen. Neues Heim der Ponys ist der Tierschutzhof Geißblatt.

Hufe, die sich wie das Gehörn eines Widders drehen, bis auf die Rippen abgemagert, verfolzte Mähnen es war ein Bild des Grauens, das sich den gerufenen Mitarbeitern des zuständigen Veterinäramts bot. Der Halter der 16 Ponys, bei denen es sich um Wels-Araber-Mixe handeln soll, war offensichtlich überfordert. Nach bisher unbestätigten Angaben das Amt in Diepholz war gegenüber St.GEORG online noch nicht zu seiner Aussage fähig, will sich aber noch heute zum Sachverhalt äußern wurden vier Pferde weiterhin vor Ort gelassen. Zwölf wurden auf dem Geißblatthof, eine Tierschutzeinrichtung, gebracht, um dort aufgepäppelt zu werden. Vier weitere fanden in Vereinen eine neue Heimat.
Viele Bilder von den Pferden findet man auf der Homepage des Tierschutzhofes Geißblatt.  Dort kann man auch einen Kennenlern-Termin vereinbaren unter Telefonnummer 05022/260, wenn man Interesse an einem der Tiere hat.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.