Devonport mit erstem Sieg unter neuem Reiter

Bildschirmfoto 2018-08-27 um 15.07.14

Devonport unter Rieke Schnieder bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde 2018. (© Toffi)

In Vilhelmsborg fand am vergangenen Wochenende eine Sichtung für die dänischen Jungpferdemeisterschaften statt, das Pendant zu unserem Bundeschampionat. Der Stall Helgstrand hat abgesahnt, unter anderem mit dem gerade erworbenen Ex-Bundeschampion Devonport.

Devonport, inzwischen fünf Jahre alt, war Anfang des Monats noch unter seiner Ausbilderin Rieke Schnieder bei den Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde in Ermelo am Start gewesen. Das Finale war der letzte Ritt. Danach zog der Dancier-Sohn aus einer Ravallo-Mutter um nach Dänemark, wo er nun von Severo Jurado Lopez geritten wird.

Unter dem Spanier erzielte der Rapphengst genau 90 Punkte, zusammengesetzt aus einer 8,8 für den Trab, je einer 9,0 in Schritt und Galopp, 9,2 für die Rittigkeit und wieder 9,0 für die Perspektive.

Zweiter wurde der Johnson-De Niro-Sohn Lindballe’s Just Perfect, den die Australierin Simone Pearce ebenfalls für den Stall Helgstrand vorstellt, und der auch in Ermelo am Start gewesen war. Hier gab es 89,60 Punkte.

Und auch die Nummer drei trat an für den dänischen Pferdehändler Helgstrand: der inzwischen an Anna Kasprzak verkaufte Oldenburger For Emotion v. Foundation-Sandro Hit. Der von Ulli Kasselmann gezogene Hengst steht noch bei Helgstrand und wurde in Vilhelmsborg von Kenneth Damgaard vorgestellt (89,40).

Hannoveraner Verband e.V. licensed stallion Devonport (sire Dancier), https://www.horsetelex.com/horses/pedigree/1576307/devonport

✨Trot 8.8, Walk 9.0, Canter 9.0, Rideability 9.2, Capacity 9.0 (total 90.00) and the win for Hannoveraner Verband e.V. licensed stallion Devonport (sire Dancier), https://www.horsetelex.com/horses/pedigree/1576307/devonport, bred by Christine Miesner and presented by his new rider Severo Jurado López. Nice test, congratulations with this beautiful score and with your win of course! 😄✨🎶🥇🍀

Gepostet von Horsetelex am Sonntag, 26. August 2018

Vierjährige – der kleine Bruder von …

Bei den Vierjährigen triumphierte Springbank II v. Skovens Rafael-De Niro mit satten 95,4 Punkten. Er erhielt eine 9,7 im Trab, 9,5 in Schritt und Galopp, 9,4 für die Rittigkeit und 9,6 für die Perspektive.

Der Vollbruder, Springbank I, ebenfalls im Besitz des Stalls Helgstrand, war derweil im Prix St. Georges unter Carina Nevermann Torup mit 72,061 Prozent siegreich gewesen.

Platz zwei teilten sich zwei Paare, zum einen Daniel Bachmann Andersen auf dem auf Gestüt Blue Hors aufgestellten gekörten Zackerey v. Blue Hors Zack-Sandro Hit und zum anderen die von Søren Wind vorgestellte Queenparks Wendy v. Sezuan-Blue Hors Soprano mit jeweils 87,80 Punkten.

Sechsjährige – Ferrari vorn

Bei den Sechsjährigen siegte der von Andreas Helgstrand selbst vorgestellte Ferrari v. Foundation-Hotline, der 2017 noch Silber bei der WM Junge Dressurpferde gewonnen hatte, sich dieses Jahr aber mit Rang zehn zufrieden geben musste. In Vilhelmsborg erzielte der Oldenburger Hengst 89,20 Punkte. Der Trab wurde mit 9,5 bewertet, der Schritt mit 8,8, der Galopp mit 8,3. Hinzu kamen 8,8 für die Rittigkeit und 9,2 für die Perspektive.

Zweiter wurde unter Sanne Hennigsen mit 88,2 Punkten Atterupgaards Berlucchi v. Belissimo M-Caprimond, ein Neffe von Dänemarks aktuell bestem Dressurpferd Cassidy (Cathrine Dufour). Berlucchis Mutter Atterupgaards Dicte ist eine Vollschwester zu Cassidy. Beide stammen aus der Anpaarung der Stute Doreen v. Donnerhall-Pik Bube mit Caprimond. Dicte brachte außerdem auch den Benetton Dream-Sohn Atterupgaards Botticelli, der ebenfalls im Stall Helgstrand steht und von Severo Jurado Lopez dieses Jahr bei der WM in Ermelo vorgestellt wurde (Platz 13 im Finale).

Rang drei sicherte sich mit 86,2 Zählern Vestervangs Garson v. De Noir-Ragazzo unter Cabrina Zillo Geip.

Siebenjährige – Helgstrand zum vierten

Bei den Siebenjährigen siegte der Apache-Jazz-Sohn Grand Galaxy Win unter Severo Jurado Lopez. Der im Stall Helgstrand als Deckhengst stationierte Niederländer war 2016 Siebter bei der WM junge Dressurpferde gewesen. Jetzt in Vilhelmsborg kam er mit 81,2 Punkten aus dem Viereck.

Zweiter wurde Thybo’s Laban v. L’Espoir-Michellino unter Marita Anita Andersen (77,025), gefolgt von Kaads San Royale v. Sunny-Boy-Royaldik, den Jon D. Pedersen für 73,181 Punkte vorstellte.

Alle Ergebnisse finden Sie hier/www.horses.nl

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.