Doha: Zweiter Streich für Kittel, Jessica von Bredow-Werndl Dritte in der Kür

Jessica von Bredow-Werndl und Zaire in München bei der Pferd International.

Jessica von Bredow-Werndl und Zaire in München bei der Pferd International. (© Schreiner)

Nach Platz zwei gestern im Grand Prix des CDI5* in Doha, Katar, wurde es heute in der Kür Rang drei für Jessica von Bredow-Werndl. Derweil holte Schwedens Patrik Kittel seine zweite goldene Schleife an diesem Wochenende.

Der 39-jährige Kittel erzielte auf seiner Silvano-Tochter Deja 82,55 Prozent und durfte dafür stattliche 25.000 Euro mit nach Hause nach Nottuln bei Münster nehmen. Sein Sieg war unangefochten. Die Plätze zwei und drei waren hingegen ein knappes Rennen zwischen den beiden Zweit- und Drittplatzierten von gestern, der Irin Judy Reynolds auf dem KWPN-Wallach und Jessica von Bredow-Werndl auf der ebenfalls in den Niederlanden gezogenen Zaire v. Son de Niro. Am Ende kam die Irin mit 79,7 Prozent aus der Kür und Jessica von Bredow-Werndl mit 79,475 Prozent. Somit hatten sie die Rangierungen aus dem Grand Prix getauscht. Die weitere deutsche Teilnehmerin, Bernadette Brune auf ihrem Oldenburger Hengst Spirit of the Age v. Stedinger, wurde mit 71,525 Prozent Zehnte.

Auch die Para-Dressurreiter konnten Erfolge melden. So gewann Caroline Schnarre die Kür im Grade IV und wurde Zweite in den anderen beiden Wertungen. Elke Philipp (Grade I) und Dr. Angelika Trabert (Grade II) belegten in allen Prüfungen die Plätze drei und vier. Damit landete Deutschland in der Mannschaftswertung hinter den Niederlanden und Dänemark.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.