Dorothee Schneider ist Reitmeisterin

pvh-180911-WEG Tryon-4620

Sammy Davis jr. und Dorothee Schneider beim Vetcheck vor den Weltmeisterschaften der Dressurreiter 2018 (© Pauline von Hardenberg)

Gleich mit zwei besonderen Auszeichnungen fährt Dorothee Schneider von den Deutschen Meisterschaften in Balve nach Hause: Der Deutschen Meisterin 2019 wurde der Titel „Reitmeisterin“ verliehen.

Wie kaum eine andere schafft sie es, jedes Pferd zum Strahlen zu bringen. Wenn Dorothee Schneider reitet, dann zelebriert sie ihren vierbeinigen Sportpartner und gleichzeitig den Dressursport. Bei den Deutschen Meisterschaften in Balve wurde der 50-Jährigen dafür der Titel „Reitmeisterin“ verliehen. Diese besondere Auszeichnung wird an Reitsportausbilder verliehen, die sich besonders um die Reiterei verdient gemacht. Konnte man früher eine Prüfung ablegen, wird dieser Titel nun schon seit Jahren nur noch verliehen. Eine Kommission aus Mitgliedern der Bundesvereinigung der Berufsreiter (BBR) und der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) befindet über die Vergabe dieses Titels. 34 Reitmeister gibt es bis jetzt. Zuletzt war der Titel an Wolfram Wittig und Jochen Vetters vergeben worden. In seiner Laudatio im Stadion von Balve hob Dr. Harald Hohmann, FN-Vizepräsident für den Bereich Sport und Präsident des hessischen Pferdesportverbandes hervor:

Sie lebt uns die klassische Dressurausbildung vor und ist eine wahre Meisterin der Reiterei.

35. Reitmeister-Titel für Dorothee Schneider

Gelernt hat sie das Reiten bei ihrem Vater Hans-Eberhard, ebenfalls Berufsreiter. Neben der Reiterei war sie in der Jugend aber auch sonst sportlich unterwegs: als Leistungsturnerin. Zu Beginn ihrer Karriere ritt sie vor allem Trakehner. Mit dem Halbblüter Van Deyk ritt sie bis in den Grand Prix Sport. Von ihm stammt der Bundeschampion Kaiserkult ab. Eines, der vielen Pferde, die unter Dorothee Schneider von der Remonte über das Bundeschampionat bis in den internationalen Grand Prix-Sport erfolgreich vorgestellt wurden.

Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau absolvierte Dorothee Schneider eine Ausbildung zur Pferdewirtin mit Schwerpunkt Zucht und Haltung, machte die Meisterprüfung. Auch im Bereich Reiten ist sie Pferdewirtschaftsmeisterin und erfolgreiche Ausbilderin von Pferdewirten.

Auch interessant

Viel Pferde hat sie ausgebildet, mehrfach dafür den Otto Lörke-Preis in Stuttgart entgegennehmen können. Zweimal war sie siegreich im Finale des Nürnberger Burg-Pokal, zuletzt im Jahr 2018. 2012 ritt sie mit Diva Royal bei den Olympischen Spielen in London das erste Mal für Deutschland auf einem Championat. Aktuell ist sie amtierende Mannschaftswelt- und Europameisterin sowie Mannschaftsolympiasiegerin.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.