Endgültiges Aus Damon Hill und Helen Langehanenberg

Letzter gemeinsamer Vetcheck bei den Weltreiterspielen 2014

(© Pauline von Hardenberg)

Jetzt ist es raus: Die Wege von Damon Hill und Helen Langehanenberg werden sich endgültig trennen. Der Hengst wird bei der Besitzerfamilie Becks bleiben und nicht verkauft.

Der Rechtsanwalt der Familie Becks, Andreas Kleefisch, hat eine Pressemitteilung veröffentlicht, die lautet wie folgt: „Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Helen Langehanenberg und ihrem Erfolgspferd Damon Hill ist vorbei. Die Verhandlungen über eine Verlängerung des Beritts bis zur Olympiade in Rio de Janeiro 2016 sind endgültig gescheitert. „Die Vorstellungen über die Konditionen gingen zu weit auseinander“, so der Besitzer Christian Becks.

Der im kommenden Jahr 15-jährige Hengst werde nun bei der Besitzerfamilie bleiben und nicht veräußert.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.