Henriette Schmidt in Führung nach Teil eins in der Einzelwertung der Junge Reiter-Europameisterschaft

Pilisjászfalu – FEI Youth Dressage EUROPEAN CHAMPIONSHIPS 2020

Henriette Schmidt und Rocky's Sunshine in der Einzelwertung der Junge Reiter-EM 2020 (© www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Toller Tag heute für die deutschen Dressurreiter bei den Europameisterschaften in Pilisjaszfalu! Nach Gold und Bronze in der Einzelwertung der U25-EM drehte auch Henriette Schmidt eine tolle Runde in der Einzelwertung der Jungen Reiter.

Die Junge Reiter-Einzelwertung wird an zwei Tagen entschieden. Morgen früh geht es weiter. Und Henriette Schmidt kann heute Nacht von einer Medaille träumen. Sie war heute als einzige aus dem deutschen Silber-Trio am Start, und ihr 13-jähriger Westfalen-Hengst Rocky’s Sunshine bescherte ihr eine Runde, die mit 73,50 Prozent bewertet wurde – aktuell die Führung vor gleich drei Däninnen.

Die beiden begannen schon mit einer sehr gelungenen Grußaufstellung, einer schwungvollen Trabverstärkung und flüssigen Seitengängen. In der zweiten Trabverstärkung gab es eine kurze Taktstörung, aber nichts, was die beiden aus der Konzentration gebracht hätte. In der Schritttour kam der Hengst zum Schreiten und dehnte sich willig an die Hand. Im Galopp hätte man sich etwas lebhafteren Durchsprung gewünscht. So ließen die halben Pirouetten auch Lastaufnahme vermissen und der fliegende Wechsel nach der zweiten war verstolpert. Die Serienwechsel gelangen dann wieder und im letzten starken Galopp riskierte die 18-jährige Henriette noch einmal etwas, was die Richter zu honorieren wussten.

Auf Silberkurs ist nach dem heutigen Tag Karoline Rohmann mit Jakas Don Louvre, die mit 73,470 Prozent aus dem Viereck gekommen waren. Dichtauf folgt mit 72,470 Prozent Sara Aagaard Hyrm im Sattel ihres Blue Hors Romanov-Sohnes Skovborgs Romadino vor Maria Mejlgaard Jensen im Sattel des schicken Ampere-Sohnes Antango du Feuillard (71,617).

Ausblick

Weiter geht es in der U21-Einzelentscheidung morgen früh um acht Uhr. Erstes deutsches Paar werden Lia Welschof und First Class sein, die um 8.54 Uhr aufs Viereck gehen. Exakt eine Stunde später sind Luca Sophia Collin und Descolari an der Reihe.

Was die Chancen der drei auf eine Einzelmedaille angeht – Henriette Schmidt hatte auch schon nach Teil eins der Mannschaftswertung das Ranking angeführt und belegte schlussendlich Rang fünf. Lia Welschof und First Class waren Dritte gewesen, Luca Sophia Collin und Descolari Vierte.

Die Paare, die es vor allem zu schlagen gilt, sind – zumindest, wenn man die Ergebnisse aus der Mannschaftswertung bei der Prognose zugrunde legt – die Niederländer Daphne van Peperstraten auf Cupido und Marten Luiten mit Fynona. Sie hatten dem Oranje-Team mit tollen Auftritten Teamgold beschert und gelten auch als Favoriten für die Einzelwertung. Das wird also spannend morgen!

Alle Ergebnisse aus Pilisjaszfalu finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.