Horses & Dreams: Doppelsieg für Ingrid Klimke

Reitturnier, Dressur

Ingrid Klimke hat gleich mit zwei Pferden bei der ersten Einlaufprüpfung zum Louisdor-Preis 2017 eine Durftmarke gesetzt. Sieg mit Franziskus und Platz zwei mit Geraldine. Hier ein Video.

Ingrid Klimke hat geliefert! Bei der Einlaufprüfung zur Qualifikation zum Louisdor-Preis 2017 hat sie in Hagen zwei Pferde nahezu punktgleich auf die Plätze eins und zwei geritten. Der hannoversche Hengst Franziskus v. Fidertanz setzte sich dabei wie schon im Finale des Nürnberger Burgpokals 2016 haarscharf vor die Konkurrenz aus dem eigenen Stall. Die rheinische Stute Geraldine v. Fürst Grandios hatte insgesamt 3,5 Punkte weniger als der populäre Deckhengst. „Franz“ kam auf 71,921 Prozent, Geraldine auf 71,737 Prozent. Franziskus punktete in den starken Tempi, Geraldine hingegen ließ in der ersten Passage Punkte liegen.


Franziskus und Ingrid Klimke bei Horses & Dreams meet Austria 2017

Platz drei ging an einen Bereiter, der auf dem Hof Kasselmann angestellt ist: Fredric Wandres erzielte auf dem in Groß Britannien gezogenen Diamggio-Sohn Duke of Britain 71,158 Prozent. Bei ihm waren sich die Richter recht uneins: Von Platz eins, (Eckhard Wemhöner bei M) bis Platz elf (Elisabeth Max-Theurer bei C), lautete die Beurteilung.

von Korff

Ingrid Klimke und Geraldine in der Qualifikationsprüfung zur Louisdor-Preis-Finalprüfung Horses & Dreams meets Austria 2017. Foto: v. Korff
(© von Korff)

Vierte wurde Isabell Werth, die den Quaterback-Sohn Quintus erstmals auf Grand Prix-Niveau, bzw. in einer Intermediaire II vorstellte. Fehler in den fliegenden Galoppwechseln von Sprung zu Sprung drückten die Noten. Für Piaffen und Passagen gab es hingegen schon mehrere Achten.

Die weiteren Ergebnisse finden Sie hier.

Außerdem ist die erste Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal entschieden.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.